StartseiteRegionalNeubrandenburgRazzia in Neubrandenburg – kiloweise Drogen beschlagnahmt

Polizei

Razzia in Neubrandenburg – kiloweise Drogen beschlagnahmt

Neubrandenburg / Lesedauer: 1 min

Rauschgift im Wert eine Mittelklassewagens und eine Menge Bargeld hat die Polizei im Neubrandenburger Reitbahnviertel bei einer Razzia sichergestellt.
Veröffentlicht:20.05.2021, 15:01

Artikel teilen:

Mit Hilfe von Rauschgiftspürhunden hat die Polizei am Mittwoch in Neubrandenburg einen der größten Drogenfunde der vergangenen Jahre in der Vier-Tore-Stadt gemacht. Bei der Durchsuchung der Wohnung eines 36-Jährigen wurden im Reitbahnviertel Drogen mit einem Straßenverkaufswert von 53 000 Euro sowie 35 000 Euro Bargeld sichergestellt.

Die Ermittler beschlagnahmten etwa 2,9 Kilogramm Amphetamin, knapp 1,5 Kilogramm Marihuana, über 400 Gramm Ectasy, 180 Gramm MDMA, 100 Gram Haschisch, 17 Gramm Kokain und zahlreiche Medikamente, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen. Im Einsatz waren elf Beamte mit drei Rauschgiftspürhunden.

Lesen Sie auch: Wegen zwei Kilo Kokain und noch viel mehr vor Gericht

Der Beschuldigte wurde laut Polizei vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg stellte Haftantrag und am Donnerstagnachmittag erfolgte die Vorführung des Beschuldigten vor einem Haftrichter, der Haftbefehl erließ. Der 36-Jährige sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln dauern