StartseiteRegionalNeubrandenburgMopeds und Rasentraktoren bei Scheunenbrand zerstört – so kam es zum Feuer

80.000 Euro Schaden

Mopeds und Rasentraktoren bei Scheunenbrand zerstört – so kam es zum Feuer

Golchen / Lesedauer: 1 min

Ein Experte hat den Scheunenbrand von Golchen bei Altentreptow untersucht. Ein technischer Defekt wurde ausgeschlossen. Vermutlich wurde das Feuer fahrlässig verursacht, heißt es.
Veröffentlicht:13.02.2024, 08:17

Artikel teilen:

Die Ursache für den Scheunenbrand mit hohem Sachschaden in Golchen (Mecklenburgische Seenplatte) soll geklärt sein. Nach Einschätzung von Experten wurde der Brand am späten Sonntagabend fahrlässig verursacht. Das haben die bisherigen Ermittlungen der Polizei sowie die Untersuchungen eines Brandgutachters am Montag ergeben, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte.

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies um diesen Inhalt darzustellen.

Person war bei Brandausbruch vor Ort

So soll vorher in der Scheune zum Beispiel mit einer offenen Zündquelle - nach Informationen unserer Zeitung eine Art Herd - hantiert worden sein. Damit bestehe der Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung gegen den zu dieser Zeit dort anwesenden Nutzer des Gelasses.

Eine technischer Defekt sowie eine vorsätzliche Brandstiftung wurden vorerst als Ursache des Feuers ausgeschlossen.

Der Brand war am späten Sonntagabend in der Scheune bemerkt worden. Dabei waren unter anderem mehrere Mopeds, Rasentraktoren und andere technische Geräte und eine große Menge Brennholz verbrannt, das dort gelagert war.

Etwa 60 Feuerwehrleute löschten die Flammen, die die gesamte Scheune erfasst hatten, und konnten nur noch eine weitere Ausbreitung der Flammen verhindern Der Sachschaden wird auf 80.000 Euro geschätzt.