StartseiteRegionalNeubrandenburgWo sich Neubürger in der Seenplatte zuprosten

Welcome Center

Wo sich Neubürger in der Seenplatte zuprosten

Neubrandenburg / Lesedauer: 4 min

Neubürger aus der ganzen Welt und Rückkehrer kommen bei einem besonderen Stammtisch in der Mecklenburgischen Seenplatte zusammen und träumen von der neuen Heimat. Wir haben sie besucht. Guten Appetit!
Veröffentlicht:07.10.2021, 18:48

Artikel teilen:

Die Eingeboren hier in Mecklenburg essen also alles mit den Händen. Dieser Eindruck konnte womöglich bei frisch Zugezogenen in der Seenplatte entstehen, als sie Ende September den Neubürgerstammtisch des Welcome Centers besucht hatten. Dieser kam nämlich im Wirtshaus Wallensteinkeller in Neubrandenburg zusammen, wo es etwas rustikaler zugeht: Bier aus Bechern, Bedienung von Knecht und Magd und ein mittelalterlicher Trinkspruch zum Anstoßen.

Hier geht es zu unserer Nordkurier-Heimweh-Seite

Der Stammtisch ist eine Institution des Welcome Centers, das, wie der Name es schon vermuten lässt, alle Menschen Willkommen heißen möchte, die sich in der Seenplatte nieder lassen wollen. Das können Fortgezogene sein, die nach Jahren in der Ferne wieder in der alten Heimat sesshaft werden wollen oder andere Menschen, die es etwa aus beruflichen Gründen in die Region zieht.

Das ganze Leben in der Reisetasche

Im Welcome Center sitzen zwei Beraterinnen, die bei vielen Fragen weiterhelfen können, die damit zusammenhängen. Wo gibt es eine Wohnung? Wo gibt es Jobs, die zu mir passen? Was mache ich in der Freizeit? Da war zum Beispiel eine Familie aus Ingolstadt in Bayern, die entschieden hatte, nach Mecklenburg-Vorpommern zu ziehen. Bereits im Februar besuchten sie den Online-Stammtisch des Centers und konnten nach dem Umzug im August nun endlich auch leibhaftig daran teilnehmen. Zum Dank hatten sie Blumen dabei. Sie leben nun am Kummerower See, bei der Vermittlung einer Wohnung hatte sie das Center unterstützt.

Lesen Sie auch:Welcome-Center - Sie wollen, dass möglichst viele Menschen in die Region ziehen

Mit am Stammtisch saß auch ein 28-Jähriger aus Rumänien, der über eine Zeitarbeitsfirma nach Neubrandenburg kam und sehr schnell eine Wohnung und die zugehörige Einrichtung brauchte. „Er hatte sein ganzes Leben in der Reisetasche dabei, als er zu uns kam”, sagt Dajana Vater, Projektleiterin des Welcome Centers und selbst auch Beraterin. Er war vorher noch nie in der Stadt und die Sprachbarriere war groß, also malten sie ihm den kompletten Weg vom Busbahnhof zum Möbelhaus auf eine Karte. „Das war wirklich Intensivberatung”, sagt Vater.

Das ist nun ein gutes Jahr her, inzwischen hat sich der Mann eingelebt und brachte seine Kollegen, einen Serben und einen Slowaken, zum Stammtisch mit. Weitere Besucher des letzten Treffens kamen aus Spanien, Tunesien, Schwedt an der Oder, Sachsen-Anhalt oder Hannover. Der Stammtisch wurde als Teil der Interkulturellen Woche veranstaltet, die unter dem Motto „Anders als du denkst” Neubrandenburger aus der ganzen Welt zusammenbringen wollte.

Manchmal müssen sie auch Tränen trocknen

Das Welcome Center im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gibt es seit April 2019, es wird von der Regionalen Wirtschaftsinitiative Ost M-V (RWI) getragen und durch den Europäischen Sozialfonds gefördert. Seit dem haben die beiden Beraterinnen schon deutlich mehr als 300 Menschen betreut, schätzen sie. Im Lockdown oft am Telefon und per Mail, doch ansonsten ist es immer möglich, im Büro in der Vierrademühle gegenüber des Treptower Tors an die Tür zu klopfen. Neuer Job, neues Leben – oft geht es um große Fragen und da wird es mitunter emotional. „Manchmal müssen wir auch Tränen trocknen oder einen Tee kochen”, sagt Dajana Vater. Dies habe vielleicht nicht in der Stellenbeschreibung gestanden, gehöre zu ihrem Job aber dazu.

„Uns ist wichtig, dass sich die Menschen wirklich willkommen fühlen”, sagt sie. Und wenn sie dann irgendwann auch alle zum Neubürger-Stammtisch zusammen kommen, scheint das auch zu klappen.

Die nächsten Termine:

Der Stammtisch des Welcome Centers ist offen für alle Neubürger in der Seenplatte. Die Stimmung ist locker und entspannt, wer Anschluss sucht, kann ihn hier finden. Der nächste Stammtisch findet am 23. Oktober in Grabowhöfe statt. Dort geht es zuerst in den Tiererlebnispark und dann gemütlich ins Wirtshaus. Die Plätze sind begrenzt, Anmeldungen hier

Am 18. November steht ein geführter Spaziergang durch Basedow in der Mecklenburgischen Schweiz auf dem Plan. Link zur Anmeldung.

Das Welcome Center ist per Mail unter der Adresse info[ät]welcome-mse.de erreichbar oder unter der Telefonnummer 0395/5683706. Alle weiteren Informationen auf der Internetseite.

Weiterlesen:Zehn Tipps für Rückkehrer nach Mecklenburg-Vorpommern