StartseiteRegionalNeustrelitzB198 steht bei Möllenbeck Vollsperrung bevor

Straßenbau

B198 steht bei Möllenbeck Vollsperrung bevor

Möllenbeck/Stolpe / Lesedauer: 1 min

Die Bundesstraße muss zwischen Neustrelitz und Woldegk bald für vier Tage gesperrt werden. Bereits jetzt am Montag beginnen Bauarbeiten an einem Durchlass.
Veröffentlicht:21.03.2023, 16:02

Artikel teilen:

Das Straßenbauamt Neustrelitz erneuert an der Bundesstraße 198 zwischen Möllenbeck und Stolpe einen Durchlass in offener Bauweise. Die Baumaßnahme sei notwendig, weil die Funktion als Ausgleichsdurchlass nicht mehr gegeben ist, heißt es aus dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Der Altdurchlass ist stark versandet und die Stirnwände sind teilweise abgängig.

Schwerer Unfall: Trümmerfeld auf der B198

Bauarbeiten wohl bis 18. April

Die Arbeiten beginnen am Montag, 27. März, und dauern voraussichtlich bis Dienstag, 18. April, an. Es ist erforderlich, den Verkehr abschnittsweise halbseitig an der Baustelle vorbeizuführen — teilweise mit Ampelregelung.

Auch ist eine viertägige Vollsperrung von Montag, 3. April, ab 8 Uhr bis Freitag, 7. April, 8 Uhr notwendig. Sollte der Asphalt wegen schlechten Wetters nicht innerhalb der vorgegebenen Vollsperrzeit eingebaut werden können, ist zudem Dienstag, der 11. April, als Option für einen zusätzlichen Vollsperrtag vorgesehen.

Umleitung eingerichtet

Während der Vollsperrung wird eine Umleitung beginnend auf der B 198 ab dem Abzweig L 34 bei Möllenbeck in Richtung Blankensee eingerichtet, weiter auf der Kreisstraße MSE 86 über Warbende bis zur Landesstraße 331 und weiter in Richtung Stolpe bis zur B 198 und umgekehrt.

Durchgeführt werden die Bauarbeiten von der Strabag AG Gruppe Neubrandenburg. Die Kosten betragen knapp 90.000 Euro.