StartseiteRegionalNeustrelitzDorf in der Seenplatte erhält neue Rettungswache

Notfallversorgung

Dorf in der Seenplatte erhält neue Rettungswache

Bredenfelde/Woldegk / Lesedauer: 1 min

Das alte Gebäude wird abgerissen, der Standort für das neue steht fest. Dafür muss allerdings ein Spielplatz weichen.
Veröffentlicht:09.09.2023, 07:33

Artikel teilen:

Die alte Rettungswache der Johanniter in Bredenfelde bei Woldegk hat ausgedient. Im Interesse der medizinischen Versorgung wollen die Johanniter eine neue Wache bauen. Woldegks Bürgermeister Ernst–Jürgen Lode (SPD) informierte darüber auf der Stadtvertretersitzung am Mittwochabend in Woldegk.

Ursprünglich ein anderer Standort vorgesehen

Die neue Rettungswache solle direkt neben der alten Wache errichtet werden, die zudem abgerissen werde. Ursprünglich sei ein anderer Standort für den Neubau geplant gewesen. Für diese Fläche sei jedoch einen Tag später ein Antrag für ein Eigenheimbau eingereicht worden, sodass man sich schließlich auf den alten Standort für die neue Rettungswache einigte, sagte Lode. Der Eigenheimstandort konnte somit auch wie beantragt umgesetzt werden. Der Hauptausschuss stimmte zu. 

Neue Spielgeräte sollen kommen

Um das Vorhaben umsetzen zu können, müsse zudem der angrenzende Spielplatz umgesetzt werden, hieß es. In diesem Zuge ließ Lode auch gleich neue Spielgeräte für die Planung des Haushaltes 2024 ins Protokoll aufnehmen, denn die alten Spielgeräte seien verschlissen und müssten ersetzt werden.

Bredenfelde hat jetzt auch einen neuen Ortsvorsteher. Burghardt Sündram wurde auf der Stadtvertretersitzung in Woldegk in seiner neuen Position vorgestellt.