StartseiteRegionalNeustrelitzWar das jetzt schon Sex?

Theater

War das jetzt schon Sex?

Neustrelitz / Lesedauer: 1 min

Im Nachtkeller "War das jetzt schon Sex?", nach den Kolumnen von Stefan Schwarz, geht es um den ganz normalen Familienwahnsinn. Urkomisch und "Schwarz"-humorig kommt das Ein-Mann-Stück daher. Da bleibt kein Auge trocken.
Veröffentlicht:12.02.2024, 17:17

Artikel teilen:

Der Theaterkeller des Landestheaters Neustrelitz ist am späten Samstagabend brechend voll. In einer Ecke, kaum zu erreichen für den Schauspieler Florian Rast, die kleine Bühne: ein Tisch, ein Stuhl, Bücher und ein Koffer voller Kolumnen. "War das jetzt schon Sex" ist ein Ein-Mann-Theaterabend mit Florian Rast, von Peter Kube, nach Stefan Schwarz. Der Abend nimmt verschiedene Magazin-Kolumnen und Buchveröffentlichungen des Leipziger Journalisten Stefan Schwarz her und wirbelt daraus einen unterhaltsamen Rundumschlag zu Themen wie Familienwahnsinn, Gender-Gap und Haarausfall zusammen.

Zunächst ein Zitat von Erich Fromm, aber dann ...

Florian Rast mimt die Persona Schwarz auf der Bühne zunächst herrlich neurotisch: Es beginnt als Lesung. Während er Erich Fromm zitiert, klingelt plötzlich das Telefon und die Szenerie wechselt. Aus der öffentlichen Lesung wird das Warten auf die liebe Frau. Die lässt auch wirklich auf sich warten und nach dem zweiten Glas Sekt ist aus dem verkniffenen Reuigen, der irgendetwas verbockt hat - denn irgendetwas mache "Mann" schließlich immer falsch - ein wunderbar explosiver, urkomischer Ehegatte geworden. Wieso "Mann" die partiellen Unebenheiten im Unterhautgewebe des Oberschenkels der Mama nicht ansprechen solle, erklärt er. Oder: Wieso der Nachwuchs besser nicht zu genau wissen solle, was Papa und Mama so tun und denken. Darauf doch ein Glas.

Kurzweiliger Abend

Die schauspielerische Leistung überzeugt auf ganzer Linie. Der Abend ist angenehm minimalistisch, kurzweilig und beißend komisch. Ein gelungenes Gesamtpaket für das Format und absolut sehenswert für alle Nachtschwärmer, die sich nach neun noch nicht nach Hause wagen wollen.

Die nächste Veranstaltung findet am 20. April m Theaterkeller des Landestheaters Neustrelitz statt.