StartseiteRegionalPasewalkBundeswehr in Unfall auf der A20 verwickelt

Polizei

Bundeswehr in Unfall auf der A20 verwickelt

Strasburg/Neubrandenburg / Lesedauer: 1 min

Bundeswehrfahrzeuge auf dem Standstreifen der A20 bei Strasburg zogen am Donnerstag neugierige Blicke auf sich. Laut Polizei hatte eines von ihnen einen Unfall.
Veröffentlicht:30.11.2023, 12:33

Artikel teilen:

Auf der A20 bei Neubrandenburg waren am Donnerstagvormittag mehr als 20 Bundeswehrfahrzeuge unterwegs. Eines von ihnen war nach derzeitigem Kenntnisstand und Mitteilung der Polizei in einen Unfall nahe der Anschlussstelle Strasburg in Fahrtrichtung Rostock verwickelt. Laut Polizei war der Fahrer möglicherweise zu schnell unterwegs, zumindest in Hinblick auf die aktuellen Witterungsverhältnisse.

Zu Beeinträchtigungen im Verkehr soll es nicht kommen, heißt es von der Polizei, die den Unfall aufnimmt. Mehrere Bundeswehr-Fahrzeuge befinden sich auf dem Standstreifen. Die Militärpolizei hat in diesem Fall die weiteren Ermittlungen aufgenommen. 

Ob das erhöhte Fahrzeugaufkommen mit der aktuellen Verlegungsübung „Blue Lightning“ zusammenhängt, konnte man nicht sagen. Bei der Aktion, die am heutigen Donnerstag beendet werden soll, handelt es sich um die größte Verlegungsübung der deutschen Kräfte für die Nato Response Force.