StartseiteRegionalPasewalkDer Haff-Zoo ist nun sauber, nur die Löwenmähne sieht noch wild aus

Tierpark

Der Haff-Zoo ist nun sauber, nur die Löwenmähne sieht noch wild aus

Ueckermünde / Lesedauer: 3 min

40 Helfer packten im Ueckermünder Tierpark beim Herbstputz mit an. Harken, pflanzen, Zwiebeln stecken – kaum eine Aufgabe blieb unerledigt. Nur ein Vater und seine Tochter mussten umdisponieren.
Veröffentlicht:24.10.2022, 05:48

Artikel teilen:

Etwa 18 Hektar groß ist das Areal des Ueckermünder Tierparks. Eine große Fläche, mit vielen Bäumen und Gehölzen. Da fällt im wahrsten Sinne des Wortes jede Menge Laub ab. Insofern also ist gerade im Herbst viel zu tun, um dieses Laub irgendwie von Wegen und Freiflächen zu bekommen. „Da freuen wir uns über jede Hilfe“, sagte Tierparkdirektorin Katrin Töpke, die zum Herbstputz im Haffzoo am Sonnabend etwa 40 Freiwillige begrüßen konnte. Frauen, Männer und auch Kinder hatten Gartengeräte mitgebracht. Wie beispielsweise Jürgen Kliewe, der Ueckermünder Bürgermeister. Er war zum ersten Mal beim Herbstputz dabei. „In den Vorjahren hatte es terminlich nicht gepasst“, sagte der Rathauschef, der bei diesem Einsatz mit dem Laubbläser hantierte und die bunten Blätter zu Haufen zusammenpustete.

Spezialauftrag an den Rebstöcken

Erstmals beim Herbstputz hat auch Regina Sykora aus Ferdinandshof mitgemacht. „Ich bin hier oft, mit der Familie, auch mit Freunden. Ich werde mir wieder eine Jahreskarte besorgen“, kündigte sie an und nahm sich gleich das Laub auf den Wegen rund um das Windmühlenmodell vor.

Lesen Sie auch: Begehbare Großvoliere für Wellensittiche nimmt Gestalt an

Auf dem mit Wein bepflanzten Hügel erfüllten indes drei Männer einen Spezialauftrag. Damit die 99 Rebstöcke gut gedeihen können, versorgten Gerald Echelmeyer, Dirk Brandt und Reinhard Lemke die Pflanzen mit Pferdeäpfeln – maßvoll, damit der Naturdünger seine Wirkung entfalten kann.

Pferde mag Pixie Knoblich aus Rieth auch. Und Löwen sowieso. Die Siebenjährige war mit ihrem Papa Dany Knoblich in den Tierpark gekommen „Eigentlich wollten wir ja dem Löwen die Mähne ausbürsten, die sieht ein bisschen liederlich aus“, sagte der Riether mit einem Augenzwinkern. Daraus ist zwar nicht geworden, aber aus der tatkräftigen Hilfe der beiden beim Herbstaufräumen schon.

Auch Gelegenheit für ein Schwätzchen

Hilfe benötigt wurde auch an der Katta-Anlage. Dort sollten neue Schilfpflanzen in den Boden gebracht werden. Hans-Joachim Pieritz aus Ducherow meisterte mit anderen fleißigen Männern diese Aufgabe: Sie hoben Löcher aus, setzten die Pflanzen hinein, klopften die Erde fest und wässerten die jungen Pflanzen. Dabei konnte er noch ein Schwätzchen mit Harald Winter aus Mönkebude halten. Was zeigt, dass beim Herbstputz nicht nur geackert wurde, sondern auch Gelegenheit war, um Bekannte und Freunde zu treffen.

Auch interessant: Lehrermangel – Zooschule in Ueckermünde reduziert Unterricht

Staatskanzleichef steckt Blumenzwiebeln

Heidemarie Winter aus Mönkebude hatte sich gemeinsam mit anderen, unter anderem Staatskanzleichef Patrick Dahlemann und dessen Familie, der Blumenzwiebeln angenommen. Die mussten ebenfalls in die Erde gebracht werden. Etwa 1000 Stück, sagte Tierparkdirektorin Töpke, warteten darauf, noch vor dem Winter gesteckt zu werden. „Krokusse, Tulpen, Narzissen“, zählte die Tierparkchefin auf. Und das lässt schon vermuten, dass der Ueckermünder Tierpark im nächsten Frühjahr seine Besucher wieder mit einer farbenfrohen Blütenpracht begrüßen wird.

Mehr lesen: Erdmännchen gehören zu den Stars beim Zootag in Ueckermünde