StartseiteRegionalPasewalkE–Bikes auch in Pasewalk immer beliebter

Handel

E–Bikes auch in Pasewalk immer beliebter

Pasewalk / Lesedauer: 1 min

Radfahrer entscheiden sich immer häufiger für ein E–Bike. Laden-Inhaber Dieter Kalinowski verrät, worauf es beim Kauf ankommt.
Veröffentlicht:21.03.2023, 16:25

Artikel teilen:

Wer mit einem normalen Fahrrad unterwegs ist, wird regelmäßig von E–Bikes überholt. Die strombetriebenen Fahrräder verdrängen die klassischen Fahrräder immer mehr, auch in Pasewalk. Die Hälfte aller verkauften Räder fahren mittlerweile mit Strom und machen zwei Drittel des Umsatzes aus, sagt Dieter Kalinowski, Inhaber des Zweiradcenter Kalinowski.

Begehrt seien die E–Bikes in allen Altersgruppen, denn sie erleichtern das Fahren. Bei einem Kauf müssten sich Kunden fragen, welche Reichweite und Motorisierung für ihre Bedürfnisse sinnvoll sei. Wer Strecken mit Bergen bewältigen wolle, brauche einen besseren Motor als eine Person, die lediglich in der Stadt unterwegs sei, so Kalinowski. Preislich müssten Kunden bei ihm mit bis zu 4400 Euro rechnen. Die Inspektion sei mit 70 Euro etwas kostenintensiver als bei einem normalen Fahrrad.

Lager mit Mountainbikes voll

Doch auch Mountainbikes seien nach wie vor stark nachgefragt. Aktuell seien die Lager der Händler voll, denn die Händler bekommen sowohl die 2023er Modelle als auch die 2022er Modelle, die wegen Lieferschwierigkeiten im vergangenen Jahr nicht ausgeliefert werden konnten.

Auch das Fahrradleasing von Dienstfahrrädern werde von Firmen gut angenommen, sagt der Inhaber. Diese seien seit Ende 2012 steuerlich Dienstwagen gleichgestellt und stünden uneingeschränkt zur privaten Nutzung bereit. Die Leasingrate werde vom Arbeitnehmer durch eine Gehaltsumwandlung vom Brutto–Gehalt bezahlt.