StartseiteRegionalPasewalkFeuerwehr-Unterricht soll in Pasewalk zum Dauerbrenner werden

Schule

Feuerwehr-Unterricht soll in Pasewalk zum Dauerbrenner werden

Pasewalk / Lesedauer: 1 min

Das Schulfach „Feuerwehr“ soll es an der Regionalschule in Pasewalk weiterhin geben. Rund zwanzig Kinder werden derzeit unterrichtet.
Veröffentlicht:03.01.2021, 16:32

Artikel teilen:

Das im Schuljahr 2019/20 gestartete Projekt „Feuerwehr macht Schule“ an der Regionalschule in Pasewalk wird auch im Schuljahr 2020/21 weitergeführt. „Mit Schuljahresbeginn stiegen zehn Kinder der 9. Klasse der Regionalschule in den Unterricht ein“, informierte Pasewalks Wehrführer Marco Freuer.

Lesen Sie auch: Kreis-CDU will „Feuerwehr“ als Wahlpflichtfach in allen Schulen

Die meisten bleiben am Ball

Die Schüler haben mit der Truppmannausbildung, Teil 1, begonnen. Die jetzige Klassenstufe 10, die im vergangenen Schuljahr startete, setzt die Truppmannausbildung, Teil 2, fort. „Begonnen haben im Schuljahr 2019/20 elf Kinder mit dem Unterricht. Ein Kind schied aus, weil es zusammen mit den Eltern verzogen ist, zwei weitere haben im ersten Jahr das Lehrgangsziel nicht erreicht, unter anderem, weil es hohe Fehlzeiten gab“, sagte Freuer.

Nächster Schritt: Eine hauptamtliche Lehrkraft

Erfreulich: Aus beiden Jahrgängen konnten bereits fünf Mädchen und Jungen für die Jugendfeuerwehr in Pasewalk gewonnen werden. Die Kinder werden von Wehrführer Marco Freuer und von Amtswehrführer Marcel Lichtnow aus Jatznick unterrichtet. Der Unterricht erfolgt pro Klassenstufe einmal wöchentlich über 90 Minuten. Ziel sei es, so Freuer, einmal eine hauptamtliche Lehrkraft zu gewinnen, damit mehr Schulen bei dem Projekt mitmachen. In Pasewalk flossen im vergangenen Jahr rund 30 000 Euro des Strategiefonds in das Projekt. Dafür wurden Schutzkleidung und eine mobile interaktive Tafel erworben.