StartseiteRegionalPasewalkGekauft oder gestohlen – Transporter mit neun Bautrocknern gestoppt

Auf der B104

Gekauft oder gestohlen – Transporter mit neun Bautrocknern gestoppt

Löcknitz/Neumünster / Lesedauer: 1 min

Die Polizei kontrollierte auf der B104 einen Transporter, der neun Bautrockner geladen hatte. Der Fahrer gab an, diese von einem Freund gekauft zu haben. Dann wurde es rätselhaft.
Veröffentlicht:04.12.2023, 09:52

Artikel teilen:

Die Bundespolizei hat in Löcknitz einen polnischen Transporter mit neun, vermutlich gestohlenen Bautrocknern gestoppt. In dem Zusammenhang wird gegen den 39-jährigen Fahrer wegen Verdacht des Diebstahls und der Hehlerei ermittelt, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Montag sagte. Der Mann war am Freitag auf der B104 in Richtung Polen gefahren und angehalten worden.

Nach ersten Ermittlungen wurden die Bautrockner im Wert von rund 11.000 Euro auf einem Gelände nahe Neumünster unweit von Kiel auf den Transporter verladen. Der polnische Fahrer habe bei der Kontrolle darauf hingewiesen, dass er die Geräte dort von einem Bekannten für 3600 Euro gekauft haben will. Das habe der Mann aber nicht sicher belegen können.

Die Bundespolizei beschlagnahmte die Baugeräte und stellte dem Mann eine Frist, neue Unterlagen vorzulegen. Daraufhin war dieser am Samstag erschienen, hatte einen auf seinem Handy gespeicherten handschriftlichen Kaufvertrag vorgezeigt. Bei diesen Ermittlungen kam heraus, dass dieser angebliche Verkäufer dort gar nicht gemeldet ist und es sich bei der angeblichen Wohnadresse um ein altes Fabrikgelände bei Neumünster handelt. Die Ermittlungen laufen weiter.