StartseiteRegionalPasewalkMehrfach gesuchter Verbrecher wird bei Einreise in Vorpommern geschnappt

Polizei

Mehrfach gesuchter Verbrecher wird bei Einreise in Vorpommern geschnappt

Pomellen / Lesedauer: 1 min

Ein Mann mit mehreren Identitäten und auch mehreren Haftbefehlen wurde in Vorpommern von der Polizei geschnappt. Der 29-Jährige wollte einreisen – und kam in Untersuchungshaft.
Veröffentlicht:09.02.2024, 10:14

Artikel teilen:

Einen mit drei Haftbefehlen gesuchten Mann hat die Bundespolizei bei Grenzkontrollen in Pomellen (Vorpommern-Greifswald) gefasst. Der 29-jährige Serbe wurde am Mittwoch festgenommen und auf Anordnung des Amtsgerichtes Pasewalk am Donnerstag in Untersuchungshaft genommen, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Freitag sagte. Die Staatsanwaltschaft Erfurt (Thüringen) hatte den Mann wegen Ermittlungen zu besonders schwerem Diebstahl gesucht.

Auf direktem Weg ins Gefängis

Das Besondere an dem Fall sei, dass der 29-Jährige über mehrere Identitäten und sogenannte „alias-Namen“ verfügte. Diese seien jedoch alle anhand von Fingerabdrücken, Lichtbildvergleichen und Personenbeschreibungen aufgeklärt worden, wie es hieß. So wurde der Mann, der als Insasse in einem Auto mit einreisen wollte, auch von den Staatsanwaltschaften Berlin und Köln gesucht.

In Berlin war er wegen Diebstahls mit Waffen, Bandendiebstahl und Wohnungseinbrüchen zu einer Geldstrafe von rund 2500 Euro verurteilt worden, die noch offen war, aber nun an der Grenze beglichen wurde. Die Kölner suchen den Serben ebenfalls wegen eines Diebstahldelikts mit Waffen. Der 29-Jährige kam ins Gefängnis nach Neustrelitz.