StartseiteRegionalPasewalkPasewalk scheitert im Finale zu Hause

Kreispokal

Pasewalk scheitert im Finale zu Hause

Pasewalk / Lesedauer: 2 min

Die Ü35 des Pasewalker FV musste sich im Endspiel des Kreispokal-Wettbewerbs den Routiniers vom Greifswalder FC Tradition geschlagen geben. Einen Thriller gab es im Finale der Herren.
Veröffentlicht:07.06.2022, 14:48

Artikel teilen:

Als klare Angelegenheit entpuppte sich am Pfingstmontag in Pasewalk das Kreispokalfinale der Ü35-Fußballer zwischen dem Pasewalker FV und dem Greifswalder FC Tradition. Nach einer spielerisch cleveren und abgezockten Leistung konnten die Routiniers aus Greifswald vor 240 Zuschauern über einen souveränen 5:1 (3:1)-Erfolg jubeln und die Siegertrophäe in den Himmel stemmen.

„Kämpferisch war das für mich okay, wir hatten auch unsere Chancen zu weiteren Toren“, sagte Pasewalks Trainer Dirk Tetzlaff nach dem Endspiel im eigenen Stadion. „Aber der Gegner war halt spielerisch cleverer und in unserer Hälfte auch abgezockter.“

Lesen Sie auch: Pasewalker FV verabschiedet Stammspieler

Schon vor der Pause drei Tore von Greifswald-Mann Glandt

Greifswalds Alexander Glandt brachte sein Team mit drei Toren bereits vor der Pause auf die Gewinnerstraße (5./15./40.+1). Auch beim Ehrentreffer der Hausherren führten die Boddenstädter Eigenregie: Nach einem Zweikampf mit PFV-Stürmer Eric Störmer im Strafraum stocherte GFC-Mann Andreas Reiter die Kugel zum 1:2 in die eigenen Maschen (33.). Nach der Pause erzielten die Gastgeber dann Gleichwertigkeit, hatten aber Pech beim Torabschluss: Henrik Rodewald traf kurz nach Wiederanpfiff nur den Pfosten (47.), Kapitän Andree Dinse ballerte einen Strafstoß an den Querbalken (64.) und Eric Störmer vergeigte eine Mega-Chance (72.). Zu diesem Zeitpunkt hatte die Traditions-Elf aus Greifswald aber längst für die Entscheidung gesorgt: Stefan Möller (51.) und Mike Gerth (54.) schossen die Treffer zum 5:1-Endstand heraus.

Spannendes und dramatisches Endspiel der Herren

Nach dem Finale der Oldies ging im Pasewalker Stadion auch das Kreispokal-Endspiel der Männer zwischen dem SV Eintracht Seebad Ahlbeck und dem SV Fichte Greifswald über die Bühne. Im Gegensatz zur ersten Partie des Tages war diese Begegnung an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten: Obwohl die Fichte-Elf noch bis zur 89. Minute mit 1:2 zurücklag, konnte die Mannschaft aus Greifswald am Ende über einen 3:2 (1:1, 2:2)-Sieg nach Verlängerung jubeln.

Mehr lesen: Penkuner SV steigt in die Landesklasse ab