StartseiteRegionalPasewalkViele Ideen für Leader-Projekte - aber gibt es überhaupt Geld?

Fördermittel

Viele Ideen für Leader-Projekte - aber gibt es überhaupt Geld?

Ueckermünde / Lesedauer: 2 min

Mit Kleinprojekten bis 20.000 Euro konnte bisher auf dem Lande viel bewegt werden. Auch für 2023 liegen Anträge vor. Dabei ist noch gar nicht klar, ob es das Geld in diesem Jahr gibt.
Veröffentlicht:10.11.2022, 06:00

Artikel teilen:

Begegnungsplätze, Generationenspielplätze, Schnellladesäulen für E-Mobile, ein barrierefreies Radwegenetz, eine Anlegestelle für Traditionsschiffe und mehr – mit dem Geld aus dem Leader-Förderprogramm konnte in den vergangenen Jahren das Leben auf dem Lande aufgewertet werden.

Auch im nächsten Jahr sollen wieder innovative und nachhaltige Ideen in der Haffregion Wirklichkeit werden. Schon zweimal in diesem Jahr hat der Landkreis Vorpommern-Greifswald aufgerufen, Anträge für Kleinprojekte in der Leader-Region „Stettiner Haff“ einzureichen. Bis Anfang November konnten Ideen für Kleinprojekte bis 20.000 Euro zur Förderung vorgeschlagen werden.

Lesen Sie auch: Am Haff werden gute Ideen mit Fördermitteln unterstützt

Zusage klingt verhalten

Regionalmanager Johannes Drews ist mit der Resonanz zufrieden. 16 Projektideen von Vereinen, Kommunen sowie Privatpersonen und Gesellschaften sind eingegangen. „Wir brauchen keinen weiteren Aufruf“, sagt er. Im Gegenteil: Bisher sei noch gar nicht sicher, wie hoch das Regionalbudget tatsächlich sein wird und ob das Geld überhaupt ausgereicht wird. Die Zusage der Fördermittelgeber, im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ auch für das Jahr 2023 Gelder für Kleinprojekte zur Verfügung zu stellen, klinge aktuell äußerst verhalten. „Dabei ist gerade dieser unkomplizierte Fördertopf für kleine Projekte so wichtig für die regionale Entwicklung“, sagte Drews.

2023 flossen 200.000 Euro aus dem Topf

Im vergangenen Jahr haben 16 Kleinprojekte bis 20.000 Euro pro Vorhaben in der Uecker-Randow-Region Geld aus dem Leader-Förderprogramm erhalten. Insgesamt flossen aus dem Topf knapp 200.000 Euro.

Auch interessant: Auch in Stettin wächst nun ein Leader-Bäumchen

Die neuen Projektanträge für 2023 werden zurzeit geprüft, sagte der Regionalmanager. Anfang des nächsten Jahres wird dann auch die Leader-Aktionsgruppe (LAG) „Stettiner Haff“ tagen und über die Anträge entscheiden. Diese LAG ist zuständig für regionale Projekte am Stettiner Haff, für Auswahl und Beratung von Vorhaben. Darüber hinaus gibt es im Landkreis die LAG Vorpommersche Küste und die LAG Flusslandschaft Peenetal.

Mehr lesen: Großes Geld für kleine Projekte