StartseiteRegionalPasewalkWeitere Pflanzaktion soll Wald in Vorpommern für die Zukunft stärken

Klimaschutz

Weitere Pflanzaktion soll Wald in Vorpommern für die Zukunft stärken

Rothnklempenow / Lesedauer: 3 min

Der Wald braucht weiter Hilfe. Und so ruft der Mewegener Revierleiter Torsten Dinse zur nächsten Pflanzaktion innerhalb des „DeinWaldProjektes“ auf.
Veröffentlicht:12.11.2022, 17:27

Artikel teilen:

Gute Dinge kann man gerne wiederholen. Das hat sich der Mewegener Revierleiter Torsten Dinse gedacht und startet die nächste Pflanzaktion. Erst im Frühjahr lief so eine Aktion im Forstrevier Mewegen des Forstamtes Rothemühl bei Blankensee.

Lesen Sie auch: Jäger holen Asbest, Reifen und Bauschutt aus dem Wald

Roteichen sind trotz Trockenheit gut agewachsen

„Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Über 95 Prozent der Pflanzen sind trotz des trockenen Jahresverlaufes angewachsen“, sagt Torsten Dinse. Die bunten Blätter der Roteichen im Oktober würden jetzt bereits einen zukünftigen Laubholzbestand erahnen lassen. Auch die alten Kiefernbäume oben drüber würden im nächsten Jahr noch ein paar Sämlinge dazutun. Am Ende werde es die Mischung machen. Aus Sicht des Revierleiters ist das ein voller Erfolg, der auch auf die tatkräftige professionelle Hilfe aller Beteiligten der Pflanzaktion Mitte April zurückgeht, sagt Torsten Dinse und bedankt sich bei dem Team von damals.

Mehr lesen: Löcknitzer pflanzen 2.600 kleine Kiefern fürs Klima

Auf 26. November verschoben

Nun geht es in eine neue Runde. „Bereits für den 19. November stand eigentlich eine weitere Aktion im Herbst bei Rothenklempenow an. Da es noch technische Schwierigkeiten in der Vorbereitung gibt, muss diese aber auf den 26. November verschoben werden“, erklärt der Revierleiter. Nach seinen Worten soll wieder ein halber Hektar ehemaliger Fichtenwald auf einem etwas besseren Standort aufgeforstet werden, dann mit Roterlen. Torsten Dinse wünscht sich auch diesmal tatkräftige Unterstützung am Pflanztag. 30 bis 35 Personen seien erforderlich.

Zum Thema: 1000 junge Bäume sollen es werden – Spende der Sparkasse und Lotterie

Für Stärkung wird gesorgt

Der Treff wird um 8.30 Uhr am Eingang des Ortes Rothenklempenow, aus Richtung Löcknitz kommend, sein. „Um 9 Uhr geht es dann los und bis Mittag sollen möglichst 2000 Roterlen in die vorbereitete Fläche gepflanzt werden. Hinterher und zwischendurch wird für das leibliche Wohl gesorgt, sodass der Vormittag allen positiv in Erinnerung bleiben wird“, meint der Revierleiter. Interessenten und Helfer sollten sich am besten vorher anmelden.

Roterlen sollen Fichten ersetzen

Der neue Roterlenwald wird Torsten Dinse zufolge die Lücke schließen, die die Fichte wegen Sturm und Borkenkäfer hinterließ. Zugleich komplettiere die Roterle den bereits vorhandenen Laubwald, der aus Erlen, Birken, Stieleichen und einigen Flatterulmen bestehe. Auch Eberesche, Holunder, Weißdorn und Hainbuche kommen bereits in ihm vor.

Aktion gehört zur Klimaschutzkampagne

Die Aufforstung mit Hilfe der Bevölkerung ist Teil der Klimaschutzkampagne des Landesforst M-V unter dem Titel „DeinWaldProjekt“. Mit vereinten Kräften wolle man den Wald schützen, stärker und stabiler für die Zukunft machen, heißt es dazu aus dem Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt. Wer beim Pflanzen helfe, trage nicht nur zum Erhalt des Ökosystems Wald bei, sondern lerne vom Förster mehr über den Wald in seiner Nähe. Jede helfende Hand sei von Bedeutung, ob groß oder klein, allein oder mit der ganzen Familie oder Freunden. Es gebe in MV nicht genügend Förster, um die vielen Waldschäden durch Trockenheit, Schädlinge und Stürme der vergangenen Jahre auszugleichen, so das Land.

Wer bei der Aktion mitmachen will, kann sich bei Torsten Dinse unter 0173 3009266 oder abends unter 039744 50219 anmelden.