StartseiteRegionalPasewalkWild-Schinken aus Pasewalk mit Titel geadelt

Natürlich aus MV

Wild-Schinken aus Pasewalk mit Titel geadelt

Pasewalk / Lesedauer: 2 min

Das Unternehmer-Paar Kristina Schröder-Mundt und Ralf Schröder stellt Wildspezialitäten her. Dass die aus MV kommen, ist jetzt deutlich sichtbar.
Veröffentlicht:08.01.2023, 16:34

Artikel teilen:

Unternehmen aus M-V, die ihre regionalen Produkte vermarkten möchten, können das Zeichen „Natürlich aus MV“ beantragen. Darauf weist Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hin. Das Jagdquartier Pasewalk beispielsweise habe das Siegel in den vergangenen Tagen erhalten. Europaministerin Bettina Martin (SPD) habe es überreicht.

Das Zeichen weist auf regionale Produkte hin, wie sie von den Inhabern des Jagdquartiers, die auch eine Landwirtschaft und das Hotel am Park in Pasewalk betreiben, hergestellt werden, heißt es aus dem Ministerium.

Kulinarische Reise mit heimischen Produkten

„Das ist auch eine Auszeichnung für das Unternehmerpaar Kristina Schröder-Mundt und Ralf Schröder, das sich seit mehr als 25 Jahren in Vorpommern wirtschaftlich engagiert. Regionale Produkte sind gefragt. Spezialitäten, wie sie hier in Pasewalk entstehen, werden mit dem Regionalzeichen leichter erkennbar“, so Bettina Martin.

Auch interessant: Jäger jetzt als Genussbotschafter unterwegs

„Das ist wichtig für Verbraucher und Erzeuger. Für Gäste der Region ist es natürlich auch verlockend, wenn sie wissen, dass sie hier mit heimischen Produkten eine kulinarische Reise machen können. Ich freue mich, dass wir so auf Erzeuger, Produkte und die Region zugleich aufmerksam machen können.“

Mit-Inhaber ist erster Wildsommelier in M-V

Mit-Inhaber Ralf Schröder ist seit 2022 zudem erster zertifizierter Wildsommelier in Mecklenburg-Vorpommern. Bettina Martin würdigte bei dem Besuch die Leistungen des Unternehmerpaares und konnte einen Eindruck der handwerklichen Produktion und der Vermarktung der in Pasewalk hergestellten Wildspezialitäten wie Wurst, Schinken und Burger gewinnen.

Mehr lesen: Hotel setzt auf veredeltes Wildbret