StartseiteRegionalInsel RügenErntemaschine illegal auf Rügener Bundesstraße unterwegs

Polizei

Erntemaschine illegal auf Rügener Bundesstraße unterwegs

Stralsund / Lesedauer: 1 min

Die Polizei hat auf der B96 ein Fahrzeug für die Zuckerrübenernte aus dem Verkehr gezogen, deren Fahrer gleich gegen mehrere Auflagen verstoßen hat.
Veröffentlicht:01.12.2023, 12:17

Von:
Artikel teilen:

Zu breit und zu lahm: Die Polizei hat bei Sehlen auf der Insel Rügen eine Erntemaschine aus dem Verkehr gezogen, deren Fahrer gegen mehrere Auflagen verstoßen hat, wie ein Sprecher am Freitag sagte.

Langen Rückstau verursacht

Das Fahrzeug für die Zuckerrübenernte hat bereits am Montagnachmittag auf der B96 zwischen Samtens und Bergen einen enormen Rückstau verursacht, woraufhin Beamte die Maschine an einer Tankstelle bei Kubbelkow kontrollierten.

Das Ergebnis: Der sogenannte Zuckerrüben-Vollernter war mit 3,3 Metern breiter als erlaubt, es lag aber keine Ausnahmegenehmigung vor. Außerdem durfte er maximal 40 Stundenkilometer fahren. Er war aber auf einer Bundesstraße unterwegs, auf der Fahrzeuge technisch mindestens 60 km/h schaffen müssen, wie die Polizei erläuterte.

Fahrer und Firma müssen sich verantworten

Der Fahrer hätte laut Polizei während des Transportes zum einen ein Begleitfahrzeug vor sich haben müssen. Zum anderen verstieß er gegen den erlaubten Fahrweg und umging so eine polizeiliche Begleitung des Transportes auf der Ziegelgrabenbrücke zwischen Stralsund und der Insel Rügen. Außerdem gab es eine Fahrzeitbeschränkung zwischen 16 und 19 Uhr, an die sich der Fahrer offensichtlich ebenfalls nicht hielt.

Gegen den 29-jährigen deutschen Fahrer aus Nordrhein-Westfalen sowie dessen Firma als Auftraggeber wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.