StartseiteRegionalInsel RügenRettungspilot auf der Insel Hiddensee geblendet

Rettungshubschrauber

Rettungspilot auf der Insel Hiddensee geblendet

Vitte / Lesedauer: 1 min

Das hätte ins Auge gehen können – ein Rettungshubschrauber wird auf Hiddensee geblendet, an Bord sind vier Menschen. Die Polizei sucht jetzt den Täter.
Veröffentlicht:29.10.2022, 10:26

Von:
  • Nordkurier
Artikel teilen:

Das ist kein Dummer-Jungen-Streich: In der Nacht von Freitag zu Sonnabend kam es auf der Insel Hiddensee zu einem Polizeieinsatz. Ein Rettungshubschrauber wurde im Landeanflug in Vitte durch ein intensives Leuchtmittel geblendet, berichtet die Polizei.

Lesen Sie auch: Rettungshubschrauber in Vorpommern 2021 mit über 1600 Einsätzen

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr aufgenommen, da der 36-jährige Pilot des Hubschraubers „Christoph 47” gegen 23 Uhr zeitweise in der Sicht eingeschränkt und dadurch die Sicherheit im Luftverkehr beeinträchtigt war. Den Rettungskräften gelang es dennoch, den Hubschrauber sicher zu landen. Vier Personen befanden sich an Bord.

Die Polizei sucht deshalb Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu einer vierköpfigen Personengruppe machen können, die sich unweit des Verkehrslandeplatzes neben dem Sportplatz aufhielt. Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier Bergen (unter Telefon: 03838/810-224), jeder andere Polizeidienststelle oder im Internet.