StartseiteRegionalInsel RügenWegen LNG – Café auf Insel Rügen will nicht wie Grünen–Minister heißen

Café Habeck`s

Wegen LNG – Café auf Insel Rügen will nicht wie Grünen–Minister heißen

Rügen / Lesedauer: 1 min

In Zeiten aufgeregter Debatten benennt eine Gastronomin auf Rügen tatsächlich ihren Laden um — wegen des Grünen–Wirtschaftsministers.
Veröffentlicht:19.08.2023, 12:34

Artikel teilen:

Die Gastronomin hat wahr gemacht, was sie vorher ankündigte. Vanessa Wellbrock hat ihren Laden auf der Ostseeinsel Rügen unbenannt – weil sie nicht mehr mit Wirtschaftsminister Robert Habeck in Verbindung gebracht werden wollte.

Café hat nun einen neuen Namen

In Mukran soll ein LNG–Terminal gebaut werden – das Vorhaben ist auf der Insel äußerst unbeliebt. „Es ist nicht nachvollziehbar. Die Natur muss erhalten bleiben, die Insel lebt vom Tourismus, und dann macht man so was“, hatte sie bereits im Mai gegenüber der „OZ“ geäußert. Am Freitag wurden nun die Außenschilder ausgetauscht, das „Habeck's“ heißt jetzt „kostBar“, berichtet das Portal t–online