StartseiteRegionalUckermarkBahn stellt Verkehr in der Uckermark wegen Unwetters ein

Orkan „Zeynep”

Bahn stellt Verkehr in der Uckermark wegen Unwetters ein

Prenzlau / Lesedauer: 1 min

Ab Freitagnachmittag gegen 17 Uhr soll der Bahnverkehr in der Region ruhen: Die Bahn spricht von einer vorsorglichen Maßnahme wegen des Orkans.
Veröffentlicht:18.02.2022, 16:35

Artikel teilen:

Die Deutsche Bahn will den Schienenverkehr ab Freitagnachmittag gegen 17 Uhr nördlich der Linie von Wittenberge über Neustrelitz bis nach Eberswalde einstellen. Wie die Bahn am Freitag mitteilte, stelle die Betriebspause eine Vorsorgemaßnahme wegen des Orkantiefs „Zeynep” dar, das für Freitagabend angekündigt ist.

+++ Orkan „Zeynep” bedroht die Uckermark ab Freitagnachmittag +++

Es soll offenbar vermieden werden, dass Züge, beispielsweise wegen umgestürzter Bäume, auf freier Strecke halten müssten und dort dann auch Fahrgäste evakuiert werden müssten. Laut Deutschem Wetterdienst ist für Freitagabend und die Nacht zum Sonnabend mit Orkanböen von bis zu 120 Kilometern pro Stunde zu rechnen.

Lesen Sie auch: Orkantief „Zeynep” bringt Böen mit bis zu 130 km/h

Von der Betriebspause am Freitag betroffen sind in der Uckermark insbesondere die beiden Abzweige des Regionalexpress RE 3 von Berlin über Prenzlau nach Stralsund und von Berlin nach Schwedt. Der Zugverkehr kommt aber auch auf weiteren Strecken zum Erliegen. Fahrgäste werden gebeten, ihre Reisen zu verschieben. Von Sonnabendvormittag ab 10 Uhr an soll der Zugverkehr nach Angaben der Bahn schrittweise wieder aufgenommen werden.