Wasserwacht im Training

Das sind die Lebensretter vom See

Röddelin / Lesedauer: 2 min

Bei Einsätzen geht es manchmal um Leben oder Tod. Da hat weder die Wasserwacht noch die Feuerwehr Zeit, die Technik zu erklären, um Helfer aus der jeweils anderen Stadt einzuweisen. Beim Ausbildungstag geschah das nun in aller Ruhe.
Veröffentlicht:29.06.2014, 16:08

Von:
  • Ines Markgraf
Artikel teilen:

Hintergrund dieser gemeinsamen Übung in Röddelin von Kameraden der freiwilligen Feuerwehren Templin und Prenzlau sowie der Wasserwacht ist die Tatsache, dass es immer weniger ehrenamtliche Helfer in unserer Region gibt. „Wir müssen noch stärker zusammenarbeiten und die Technik der anderen Helfer beherrschen können“, so Zugführer Stefan Henig von der Templiner Wehr, der den Ausbildungstag angeregte und organisierte.

"Die Boote sind recht unterschiedlich. Es gibt einiges zu beachten bei der Motorisierung und der Handhabe“, bestätigte auch Nico Köppe, Leiter der Wasserwacht in Templin.

Immer wieder werden die Bootsführer, Rettungsschwimmer, Taucher und Sanitäter zu Einsätzen im Altkreis Templin gerufen. „Leider kommen wir meistens zu spät, dann können wir nur noch bei der Bergung helfen“, so Köppe. Im vergangenen Jahr traf sie zwei Mal dieses Schicksal, im Jahr davor sogar drei Mal. In diesem Jahr konnten sie aber schon zwei jungen Mädchen das Leben retten. „Sie waren von der Templiner Badestelle Schinderkuhle zur Liebesinsel geschwommen. Den Rückweg schafften sie nicht mehr. Wir kamen zufällig vorbei und konnten sie an Bord nehmen. Das hätte auch anders ausgehen können“, berichtete Nico Köppe.