StartseiteRegionalUckermarkDiebe bestehlen kleinen Honig-Jungen

10-Jährigen betrogen

Diebe bestehlen kleinen Honig-Jungen

Gramzow / Lesedauer: 1 min

Monatelang hat sich Niklas Köpke mit seinem Papa um die Bienen der Familie gekümmert. Doch um den Lohn wurde der Knirps jetzt betrogen.
Veröffentlicht:05.07.2018, 12:29

Artikel teilen:

Niklas Köpke hat den Glauben an das Gute im Menschen verloren. Kein Wunder, schließlich ist der Zehnjährige zum wiederholten Mal um den Lohn seiner Arbeit betrogen worden. Dreiste Diebe haben in dieser Woche erneut mehrere Honiggläser von seinem Tischchen vorm Hoftor gestohlen. „Ich finde das total doof“, sagt der Knirps aus Damme und zeigt auf die „Kasse des Vertrauens“, die leer geblieben ist.

Bienen das ganze Jahr betreut

Der Grundschüler kann nicht verstehen, warum manche Leute so böse sind. Schließlich müsste doch jedem klar sein, wie viel Arbeit in jedem Glas Honig stecke, setzt er nachdenklich hinzu. Quasi das ganze Jahr lang müssten die Bienen betreut werden, erklärt der Bursche.

Ein Vater-Sohn-Job

Niklas erledigt diesen Job gemeinsam mit seinem Papa. Vater und Sohn imkern nicht, weil sie reich werden wollen. Aber in ihrer XXL-Familie essen nun mal alle gern Honig. Und den Rest der Ernte wollen sie nicht weg kippen.

Elfköpfige Familie betrogen

Außerdem hat der Knirps während der Zeit im und am Bienenwagen den Papa ganz für sich allein. Auch das spielt eine Rolle, schließlich sind da noch acht weitere Geschwister, mit denen er ihn teilen muss. Gern geteilt hätte er allerdings die Einnahmen aus der Honig-Quelle. Einmal Baden und Eis essen mit der elfköpfigen Familie wäre vielleicht drin gewesen. Aber diesen Wunsch haben die Diebe zunichte gemacht.