StartseiteRegionalUckermarkFahrrad-Messe in Stettin ist auf deutsches Publikum ausgerichtet

Radtourismus

Fahrrad-Messe in Stettin ist auf deutsches Publikum ausgerichtet

Uckermark / Lesedauer: 2 min

Wer gern radelt oder sich mit dem Thema Radtourismus beruflich beschäftigt, sollte sich diesen Termin vormerken. Es gibt sogar kostenlosen Bustransfer nach Polen.
Veröffentlicht:09.02.2024, 05:35

Artikel teilen:

Zu den ersten Deutsch-Polnischen Tagen des Radtourismus in Stettin lädt Katarzyna Jackowska im Namen des Marschallamtes der Woiwodschaft Westpommern Interessenten aus der Uckermark ein. Die Besucher erwartet im Nachbarland eine interessante Veranstaltung mit Vorträgen, Workshops und Präsentationen zum Thema Radfahren. Stände von Organisationen, Fahrradtests, Vorführungen, eine Fahrrad-Werkstatt sowie Animationen für alle Altersgruppen bieten ein abwechslungsreiches Erlebnis auf Deutsch und Polnisch, versichert die Projektverantwortliche dem Uckermark Kurier. Wer Lust und Zeit hat, bei der Konferenz mit Globetrottern und Reisebloggern ins Gespräch zu kommen, darf sich gern bei ihr melden.

Katarzyna Jackowska spricht perfekt Deutsch und lebt nahe Brüssow.
Katarzyna Jackowska spricht perfekt Deutsch und lebt nahe Brüssow. (Foto: Claudia Marsal)

Das Ganze findet am 16. und 17. Februar statt. "Das grenzüberschreitende Radwegenetz ist eine Schatztruhe mit vielfältigen Angeboten an aktiver Freizeitgestaltung", ist  Katarzyna Jackowska sicher. Diese zwei Tage bieten die Möglichkeit, sich mit den Touristikern und Veranstaltern auszutauschen. "Das Jahr 2024 steht in Westpommern ganz im Zeichen des Radfahrens", betont der Marschall der Woiwodschaft Westpommern, Olgierd Geblewicz. Auf der Hauptbühne im Kino Delfin erwartet die Gäste an beiden Tagen eine vielfältige Agenda. Die Veranstaltung wird vom stellvertretenden Landrat des Landkreises Uckermark, Frank Bretsch, miteröffnet. 

Fahrradausrüstungen vorgeführt

Die Tage bieten nicht nur informative Workshops, sondern auch die Möglichkeit, sich an den Ständen von verschiedenen Organisationen und Vereinen zu informieren, versprechen die Macher: "Es gibt Vorführungen und Tests von Fahrradausrüstungen von namhaften Marken, eine Fahrrad-Werkstatt für kostenlose Inspektionen und Beratungen sowie zahlreiche Animationen für Kinder aller Altersgruppen."

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Uckermark durchgeführt und im Rahmen des Kleinprojektefonds des Programms Interreg VIA der Euroregion Pomerania gefördert. 

Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter haben zudem einen kostenlosen Bustransfer aus Deutschland vorgesehen. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich melden: [email protected] bzw. 048 508 067 866.