StartseiteRegionalUckermarkGrabowstraße in Prenzlau ab 1. August voll gesperrt

Bauarbeiten

Grabowstraße in Prenzlau ab 1. August voll gesperrt

Prenzlau / Lesedauer: 1 min

Über drei Wochen hinweg ist die Erreichbarkeit der Kreisverwaltung der Uckermark per Kraftfahrzeug eingeschränkt.
Veröffentlicht:27.07.2022, 05:07

Artikel teilen:

Ab Montag, dem 1. August, bis zum 20. August – also in den letzten drei Wochen der Sommerferien – finden in Prenzlau die Arbeiten zum grundhaften Ausbau des Ahornweges, begleitend zum Bau des „Schützen Quartiers“ statt, kündigte Alexandra Martinot, Pressesprecherin in der Prenzlauer Stadtverwaltung an. In diesem Zeitraum gibt es in der Grabowstraße eine Vollsperrung.

+++ Vollsperrung an Babette-Kreuzung in Prenzlau +++

Die Umleitung soll ausgeschildert werden und erfolgt über die Schwedter Straße (B 198). Einfahrend aus der Stettiner Straße (gegenüber dem Grundsicherungsamt), ist die Grabowstraße bis zur Einmündung Karl-Marx-Straße frei. In der Rudolf-Breitscheid-Straße gibt es zwischen der Schwedter Straße und Karl-Marx-Straße ein absolutes Park- und Halteverbot, so Martinot. Die notwendigen Sperrmaßnahmen erfolgen nach Abstimmung mit der Stadtwerke Prenzlau GmbH und der Wohnbau GmbH Prenzlau als Bauherr.

Lesen Sie auch: B198 in Prenzlau schon wieder voll gesperrt

Wer Wege in der Kreisverwaltung (unter anderem Zulassungsstelle) zu erledigen hat, kann – von der Stettiner Straße aus kommend – die zeitlich unbefristeten Parkplätze auf dem umzäunten Gelände (noch vor der Hochbrücke Brüssower Allee) nutzen. Ansonsten steht die Tiefgaragen der Kreisverwaltung zur Verfügung. Fußgänger und Radfahrer können den Weg durch den Stadtpark nehmen, um der Baustellen auszuweichen.