StartseiteRegionalUckermarkHier gibt es für alle wichtige Informationen zum Thema Demenz

Öffentliche Veranstaltung

Hier gibt es für alle wichtige Informationen zum Thema Demenz

Uckermark / Lesedauer: 2 min

Das Demenz-Netzwerk Uckermark e.V. bietet am 21. Februar in der Prenzlauer "Uckerwelle" Betroffenen und Angehörigen eine öffentliche Informations- und Fachveranstaltung an. 
Veröffentlicht:11.02.2024, 18:35

Artikel teilen:

Gerade erst wurde im Dominikanerkloster eine Karikaturen-Ausstellung gezeigt, die sich mit dem Thema Demenz beschäftigte. "Trotz oder gerade wegen der Schwere der Krankheit ist es wichtig, das Lachen nicht zu verlernen. Ebenso wichtig ist aber auch die ernsthafte Beschäftigung mit der Krankheit", weiß Dr. Jürgen Hein, Vorsitzender des Demenz-Netzwerkes Uckermark e.V. Um letztere geht es bei einer öffentlichen Informations- und Fachveranstaltung, die das Demenz-Netzwerk Uckermark e.V. organisiert hat. „Umgang mit herausforderndem Verhalten von Menschen mit Demenz in der Pflege und zu Hause“ ist das Thema, zu dem am Mittwoch, dem 21. Februar, von 15 Uhr bis 18 Uhr in das Gäste- und Seminarhaus „Uckerwelle“ in Prenzlau (Brüssower Allee 48a) eingeladen wird.

Menschenwürdiger Umgang mit Patienten

Birgitta Neumann von der Deutschen Alzheimer-Gesellschaft e.V. und ehemalige Leiterin des Kompetenzzentrums Demenz des Landes Brandenburg wird über Entwicklungen und Perspektiven zum menschenwürdigen Umgang mit Patienten sprechen, die einen schweren Demenzverlauf zeigen, als Herausforderung für die gesamte Gesellschaft. Sylvia Ziemkendorf, Leiterin des evangelischen Senioren-Zentrums „Richard Kirstein“ in Templin (LAFIM-Diakonie) behandelt das Thema „Umgang mit herausforderndem Verhalten von Menschen mit Demenz in der Pflege und zu Hause – die Verbindung von angemessener Reaktion und Selbstfürsorge der Helfer“ und in dem Beitrag von Dr. med. Jürgen Hein, Vorsitzender des Demenz-Netzwerk Uckermark e.V. und niedergelassener Psychiater, geht es um „Möglichkeiten und Grenzen medizinischer Hilfe beim Umgang mit herausforderndem Verhalten bei Menschen mit Demenz“.

Thema vielschichtig und sehr emotional

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Betroffene, Angehörige und Fachpersonen sind, so Dr. Jürgen Hein, zu dieser Informations- und Fachveranstaltung eingeladen. „Die Thematik ist vielschichtig und für Betroffene und Beteiligte sehr emotional. Die steigende Notwendigkeit, angemessene Lebens- und Betreuungsbedingungen für Menschen mit Demenz in unserer älter werdenden Gesellschaft zu schaffen, ist vielen Menschen bereits bewusst. Ein häufig noch tabuisiertes Thema ist der Umgang mit herausforderndem Verhalten von Menschen mit Demenz.“ Sowohl privat als auch beruflich pflegende Menschen werden mit Situationen konfrontiert, in denen das Verhalten Dementer nur schwer beeinflussbar scheint. „Es entsteht eine hohe Belastung in der Verarbeitung des Erlebens von Rat- und Hilflosigkeit bei der Bemühung zu helfen. Es drohen Erschöpfung und Burn-out.“

Bei der Veranstaltung sollen Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten für Pflegepersonen aufgezeigt werden. Diese sollen dabei unterstützen, angemessen zu helfen und gleichzeitig die notwendige Selbstfürsorge nicht zu vernachlässigen. „Wir wollen nach den Referaten ins Gespräch kommen, um Unterstützungsangebote vorzustellen und Beispiele von gelungenem Vorgehen austauschen.“ Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Spende für das Demenz-Netzwerk Uckermark ist willkommen.

Kontakt: Demenz- Netzwerk Uckermark e. V., Richard-Steinweg-Str. 5, 17291 Prenzlau

Telefon: 03984 – 3298915

Mail: [email protected]; www.demenz-netzwerk-uckermark.de