StartseiteRegionalUckermarkLandkreis Uckermark steckt viel Geld in Schulen

Millionen-Investitionen

Landkreis Uckermark steckt viel Geld in Schulen

Uckermark / Lesedauer: 1 min

Der Landkreis Uckermark investiert in Sanierung, Neubau und Elektroarbeiten. Laut Bildungsamt stehen insgesamt rund neun Millionen Euro bereit.
Veröffentlicht:25.07.2022, 12:47
Artikel teilen:

Nach Plänen des Landkreises Uckermark als Träger gehen in den Sommerferien die Komplexsanierungen am Scherpf-Gymnasium in Prenzlau und an der Schule „Am Schloßpark“ in Schwedt/Oder weiter. In beiden Schulen werden umfangreiche Brandschutz- und sicherheitstechnische Maßnahmen sowie dringende Sanierungsarbeiten im Inneren durchgeführt. Das Gesamtinvestitionsvolumen in Prenzlau beträgt viereinhalb, in Schwedt über eine Million Euro.

Lesen Sie auch: Landkreis Uckermark investiert in Schulen

In diesen sechs Wochen sollen auch an anderen Schulen die Bauarbeiten möglichst weit vorangebracht werden: Die Ehm-Welk-Oberschule in Angermünde bekommt für 1,5 Millionen Euro einen Anbau für weitere Klassenräume, ein Computerkabinett, Beratungsräume sowie Platz für Ergo- und Physiotherapie. An der Oberschule in Templin wird der Sportplatz neu gestaltet, dafür stehen 480.000 Euro zur Verfügung. Alle vier Maßnahmen werden im Rahmen des Schulsanierungsprogramms des Kommunalen Investitionsfördergesetzes des Bundes gefördert, das gezielt finanzschwachen Kommunen zugute kommt.

Lesen Sie auch: In der neuen Schule macht das Lernen sogar Spaß

Weiterhin wird am Einstein-Gymnasium in Angermünde das Dach saniert, das Gymnasium Templin bekommt moderne Fenster, die Kreisvolkshochschule in Prenzlau einen Fahrstuhl, um alle Etagen barrierefrei zu erreichen, und es werden Elektroarbeiten an der Ehm-Welk-Oberschule Angermünde und an der Dreiklang-Oberschule in Schwedt durchgeführt.