StartseiteRegionalUckermarkSprungturm im Seebad Prenzlau wieder nutzbar

Badespaß

Sprungturm im Seebad Prenzlau wieder nutzbar

Prenzlau / Lesedauer: 1 min

Der Sprungturm im Seebad am Unteruckersee war zuletzt gesperrt, weil er repariert werden musste. Nun gibt es eine gute Nachricht.
Veröffentlicht:13.07.2022, 05:07

Artikel teilen:

Der Sprungturm im Seebad Prenzlau ist ab Mittwoch wieder freigegeben und damit für Besucher des Bades am Unteruckersee nutzbar. Wie Prenzlaus Citymanagerin Susanne Ramm mitteilte, seien die vom TÜV geforderten Reparaturen am Dienstag abgeschlossen worden. Unter anderem waren einige Schweißarbeiten an der Stahlkonstruktion zu erledigen. Der Turm steht somit erstmals in dieser Badesaison Badegästen zur Verfügung.

+++ Blaueierschwimmen zum Start der Saison +++

Die Nutzerinnen und Nutzer würden allerdings dringend gebeten, sich an die Regeln zu halten, die auch auf einem Schild am Turm nachzulesen sind, appelliert Susanne Ramm. Zu beachten sei insbesondere, dass die Eintauchstelle frei ist und keine anderen Badegäste in Gefahr gebracht werden sowie dass Sprünge nur einzeln und nach vorn unternommen werden. Nur bei Gefahr seien die vorhandenen Rettungsmittel zu benutzen.

Lesen Sie auch: Seebad Prenzlau schließt früher

Das Sprungbrett in 6 Metern Höhe darf zudem nur einzeln betreten werden. Weiterhin stehen auch Sprunghöhen von 1,5 und von 3 Metern zur Verfügung. Bei starkem Wind und Gewitter ist der Sprungturm grundsätzlich gesperrt.