StartseiteRegionalUckermarkStadt Lychen muss leer stehendes Schulgebäude sichern

Vor-Ort-Termin

Stadt Lychen muss leer stehendes Schulgebäude sichern

Lychen / Lesedauer: 1 min

Die ehemalige Gesamtschule soll wieder für schulische Zwecke genutzt werden. Doch zunächst gilt es, das Haus vor weiteren Schäden zu schützen.
Veröffentlicht:09.02.2024, 15:34

Artikel teilen:

Lychens Stadtverordnete haben beschlossen, dass das leerstehende Gesamtschulgebäude langfristig wieder als Schule genutzt werden sollte. Zwei Fraktionen hatten entsprechende Anträge in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht. Die Mehrheit entschied sich für den Antrag der SPD. Die Verwaltung wurde beauftragt, Aufträge zur Sicherung des unter Denkmalschutz stehenden Bauwerkes zu vergeben.

Fördermittel gefragt

Parallel sollte die Stadt ein Schulkonzept mit dem Landkreis und dem Land für eine weiterführende Schule entwerfen, so der Beschluss. Für den Aus- und Umbau sollten Fördermittel eingeworben und in der letzten Stufe das Schulkonzept umgesetzt werden.

Im jüngsten Bauausschuss spielte das Thema Gebäudesicherung eine Rolle. Bauamtsleiter Konrad Thürkow informierte darüber, dass man sich inzwischen einen Überblick über notwendige Arbeiten verschafft habe. "Dazu hat ein Vor-Ort-Termin stattgefunden. Dabei wurde festgestellt, dass kleine Dachreparaturen vorgenommen werden müssen." Konrad Thürkow sprach in diesem Zusammenhang davon, dass man im unteren Bereich des Gebäudes Fenster mit Brettern sichern werde, damit niemand in das Haus einsteigt.

"Damit wurde durch Mitarbeiter des Bauhofes schon begonnen." Dabei sei festgestellt worden, dass Unbekannte eine Leiter ans Gebäude gestellt haben, um über Fenster der nächsten Etage einzusteigen. "Deshalb werden diese Fenster jetzt ebenfalls von innen gesichert", sagte Konrad Thürkow. Trotzdem werden sich die Kosten für die Arbeiten im Rahmen halten.