StartseiteRegionalUckermarkUnglücksstelle auf B 198 wird am Mittwoch repariert

Baustellenampel bei Prenzlau

Unglücksstelle auf B 198 wird am Mittwoch repariert

Prenzlau / Lesedauer: 2 min

Am 11. Januar sollten sich Pendler auf längere Wartezeiten einstellen – oder den Bereich zwischen Prenzlau und Dedelow umfahren.
Veröffentlicht:09.01.2023, 15:17

Artikel teilen:

Zwei Grablichter stehen an einer Ecke des Chausseehauses an der B 198. Gelegen zwischen Prenzlau und Dedelow und unmittelbar an die Fahrbahn der Bundesstraße grenzend hatte dort am Neujahrstag ein 86-jähriger Mann bei einem Unfall mit seinem Pkw sein Leben verloren, der Uckermark Kurier berichtete. Das Fahrzeug war nach dem Aufprall schnell in Brand geraten, weder den Ersthelfern noch den Kameraden der freiwilligen Feuerwehren blieb der Hauch einer Chance, den Verunglückten aus diesem Inferno zu retten.

Mehr zum Thema: Mann stirbt am Neujahrstag in brennendem Auto

Die Spuren und die Hitze des Feuers haben sich in die Hauswand und in die Fahrbahn der Bundesstraße gebrannt. Die Geschwindigkeit wurde in diesem Bereich vorübergehend auf 70 km/h reduziert, Schilder weisen zudem auf Straßenschäden hin. „Am Mittwoch wird die beschädigte Stelle herausgefräst und neu aufgebaut“, stellte Straßenmeister Frank Mehrling auf Nachfrage des Uckermark Kurier in Aussicht. Die Arbeiten sollen gegen 8 Uhr beginnen und – wenn alles wie geplant läuft – am frühen Nachmittag beendet sein. Eine Baustellenampel kommt in dieser Zeit zum Einsatz. Ortskundige Berufspendler sollten diesen Bereich in diesen Stunden umfahren.

Lesen Sie auch: Ein Schwerverletzter nach fatalem Überholmanöver

Wie bei dem Unfall, der am 23. September 2022 ebenfalls das Leben eines Mannes forderte, hatte auch am 1. Januar der Pkw die B 198 aus Richtung Dedelow kommend in Richtung Prenzlau befahren, also auf der dem Chausseehaus gegenüberliegenden Fahrbahnseite.