StartseiteRegionalUckermarkWer hilft? Hier wollen Kinder auch in diesem Jahr "ihre Stadt" bauen

Aktion im Wohngebiet

Wer hilft? Hier wollen Kinder auch in diesem Jahr "ihre Stadt" bauen

Prenzlau / Lesedauer: 2 min

Die Bürgerstiftung Barnim Uckermark möchte in Prenzlau im Dreke-Ring wieder eine Ferienaktion für Kinder und Jugendliche starten. Dafür werden Sponsoren und Unterstützer gesucht. 
Veröffentlicht:12.02.2024, 06:04

Artikel teilen:

Eine Wiese zwischen den Plattenbauten des Prenzlauer Georg-Dreke-Rings soll auch in diesem Jahr wieder zur Kinderbaustelle und zu einem Ort des künstlerischen und handwerklichen Experimentierens und für Mitbestimmung vor der eigenen Haustür werden. "Vom 19. bis 23. August 2024 bauen und gestalten Kinder aus einem großen Stapel Holz ihre eigene kleine Stadt. Sie entwickeln Utopien, sägen, hämmern und füllen sie mit ihren Ideen. Sie entwickeln, planen und setzen um, probieren sich handwerklich, künstlerisch und kreativ aus, werfen Pläne um und setzen sich mit Konflikten auseinander", schildert Katja Neels von der Bürgerstiftung Uckermark Barnim. 

Aktion in den Sommerferien

 Ein Team von Erwachsenen und Jugendlichen wird den Kindern unterstützend zur Seite stehen, den Hut behalten aber die Jüngeren auf. Am Ende der Woche soll die „Stadt der Kinder“ gebührend gefeiert und gemeinsam wieder abgebaut werden, um im nächsten Jahr ganz neu zu entstehen.

Die Bauspielwoche im Prenzlauer Wohngebiet findet seit 2021 innerhalb der Sommerferien und im Rahmen des Agenda-Diploms statt, der Uckermark Kurier berichtete.  Veranstalter ist die Bürgerstiftung Barnim Uckermark in Kooperation mit lokalen Partnern und Vereinen.

"Im vergangenen Jahr waren 90 Kinder im Laufe der Woche dabei. Der Zugang zu diesem Angebot ist bewusst niedrigschwellig gehalten, damit alle teilnehmen können, die möchten. Wie bei allen Agenda-Angeboten ist die Teilnahme für die Kinder kostenfrei", so Katja Neels.

Warme Mahlzeit gehört dazu

Das ambitionierte Team bestehe aus über 20 Personen, darunter freischaffende Künstlerinnen, pädagogische Honorarkräfte, Ehrenamtliche und vereinzelt Fachkräfte der Jugend(sozial)arbeit. Die Infrastruktur für das Feriencamp werde engagiert unterstützt durch lokale Vereine und Unternehmen wie die Ländliche Arbeitsförderung Prenzlau e.V., die Wohnbau Prenzlau GmbH und die Kinder-Servicestelle. Darüber hinaus wird jeden Tag eine warme Mahlzeit frisch zubereitet, die Lebensmitteln dafür gespendet von Kaufland.

"Um die Bauspielwoche auch in diesem Jahr wieder zu ermöglichen, benötigen wir neben der genannten Unterstützung mehrere Tausend Euro. Denn in diesem Jahr gibt es kein Förderprogramm, was diesen Umfang abdeckt. Darum suchen wir nun Unternehmen und private Spender, die das Projekt finanziell unterstützen. Eine Spendenquittung kann selbstverständlich ausgestellt werden", bittet Katja Neels um Mithilfe

Unterstützungswillige können sich gerne bei Katja Neels melden:

E-Mail: [email protected]

 Telefon: 03984-9389010