StartseiteRegionalUeckermündeFeuer in Kleidercontainern - Höhe des Schadens steht fest

Nach dem Feuer

Feuer in Kleidercontainern - Höhe des Schadens steht fest

Torgelow / Lesedauer: 1 min

Die Torgelower Feuerwehr musste am Mittwoch zwei brennende Container aufbrechen und löschen. Nun kann die Polizei auch die Höhe des Schadens benennen.
Veröffentlicht:09.02.2024, 19:31

Artikel teilen:

Nach dem Brand zweier Kleidercontainer am Mittwoch in Torgelow geht die Polizeiinspektion Anklam von einem geschätzten Sachschaden von 5000 Euro aus. Wie Polizeisprecher Andrej Krosse informierte, seien der oder die Täter weiterhin unbekannt.

Mit Atemschutz aufgebrochen

Sie hatten, vermutlich durch Brandstiftung, in den frühen Morgenstunden des Mittwochs für einen Feuerwehreinsatz in der Albert-Einstein-Straße gesorgt. Die Kameraden rückten um 5.15 Uhr aus, um die brennende Kleidung zu löschen. Sie mussten unter Atemschutz erst die schweren und gut gesicherten Metallcontainer gewaltsam öffnen, um dann das Brandgut herausholen und ablöschen zu können.

Container gehören Re-Textil

Die beiden Container gehören der Firma Re-Textil, einem Unternehmen von Remondis-Recycling. Sie muss sich auch um die Entsorgung kümmern. Das Unternehmen aus Polch in Rheinland-Pfalz kümmert sich nach eigenen Angaben um eine fachgerechte Entsorgung und nachhaltiges Textilrecycling von Altkleidern und Schuhwerk. Bei Re-Textil war am Freitag niemand für Nachfragen zu erreichen.

Am Mittwoch rückte die Torgelower Feuerwehr zu den brennenden Kleidercontainern aus.
Am Mittwoch rückte die Torgelower Feuerwehr zu den brennenden Kleidercontainern aus. (Foto: Feuerwehr Torgelow)