StartseiteRegionalUeckermündeMann will in Vorpommern Transporter überholen und verliert Führerschein

Unfall

Mann will in Vorpommern Transporter überholen und verliert Führerschein

Heinrichswalde / Lesedauer: 1 min

Ein Autofahrer wollte einen parkenden Transporter überholen. Das klappte nicht ganz. Warum, das sollte sich kurz danach herausstellen.
Veröffentlicht:04.02.2024, 08:24

Artikel teilen:

Wohl wegen Alkohol im Blut muss ein 43-Jähriger auf seinen Führerschein verzichten. Dass der Mann in Vorpommern betrunken Auto gefahren war, kam am späten Samstagnachmittag durch einen Unfall heraus. Laut Polizei sei er gegen 17:35 Uhr auf der L311 in Heinrichswalde gegen einen parkenden Transporter gekracht, den er eigentlich überholen wollte, so die Polizei in einer Mitteilung. Dabei habe der 43-Jährige sich leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. 

10.000 Euro Schaden

Vorher nahm die Polizei den Unfall auf und machte bei dem Unfallverursacher einen Atemalkoholtest. Der ergab einen Wert von 1,87 Promille. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe. Zudem behielten die Polizisten den Führerschein des 43-Jährigen bei sich. An den beiden Autos entstand laut Polizei ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.