StartseiteRegionalUeckermündeSchmalspurbahn-Freunde wollen Geheimnis lüften

Adventsfahrten

Schmalspurbahn-Freunde wollen Geheimnis lüften 

Schwichtenberg / Lesedauer: 2 min

An zwei Wochenenden im Advent bieten Freunde der Mecklenburg-Pommerschen Schmalspurbahn (MPSB) Ausfahrten an. Und sie wollen etwas ganz Besonderes präsentieren.
Veröffentlicht:08.12.2023, 11:01

Artikel teilen:

Die Freunde der Mecklenburg-Pommerschen Schmalspurbahn (MPSB) laden sowohl am kommenden Wochenende (9. und 10. Dezember) als auch am folgenden Wochenende (16. und 17. Dezember) zu Nikolaus- und Glühweinfahrten ein. Von 10 bis 16 Uhr, jeweils zur vollen Stunde, setzt sich dann der grüne Polar-Express in Bewegung. Die schmalen Schienen leiten den Weihnachtszug vom kleinen Schwichtenberger Bahnhof dann in Richtung Findlingsgarten und wieder zurück.

Überraschung am Bahnhof

Verbunden werden kann das vorweihnachtliche Erlebnis mit einem kleinen Imbiss am Bahnhof, einem wärmenden Feuer und der Abgabe des Wunschzettels an den Weihnachtsmann. Denn auch dieser wird sich die Fahrten nicht entgehen lassen und die eine oder andere süße Überraschung, aber auch Informationen zur Geschichte der MPSB parat haben.

Den roten Mantel wird sich auch in diesem Jahr wieder Joachim Witte vom Vorstand des Kleinbahnvereins anziehen. Schon im Vorjahr hatte er sich auf besondere Art auf die Glühweinfahrten vorbereitet und sich einen langen Bart wachsen lassen. Ob der Bart in diesem Jahr wieder echt ist? Lassen Sie sich überraschen!

Auch in diesem Jahr wird Joachim Witte in den roten Mantel schlüpfen.
Auch in diesem Jahr wird Joachim Witte in den roten Mantel schlüpfen. (Foto: Katja Richter)

Eine Überraschung wartet auch am Bahnhof Schwichtenberg. Für die Vereinsmitglieder ist sie so etwas wie ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. „Wir haben eine neue Lok, und zwar die Lok Nummer 9“, verrät Witte. Was es damit auf sich hat, werden die Vereinsmitglieder Besuchern am Wochenende erzählen.

1:1-Modell gekauft

So viel sei schon mal verraten: Es ist ein nicht fahrbarer Nachbau, ein Modell der Lok mit der Betriebsnummer 9 der MPSB. Laut Recherchen des Vereins wurde das Original in Friedland im September 1970 in den Dienst gestellt und im Juli 1972 nach Frankreich verkauft. Auch heute noch soll die Original-Lok in Frankreich in Betrieb sein. Als die Vereinsmitglieder erfuhren, dass ein Maschinenbau Ingenieur aus Deutschland die Lok nachgebaut hat, stand ihr Weihnachtswunsch fest. „Wir haben zugeschlagen und das 1:1- Modell gekauft“, so Witte. Am 9. Dezember wird das gute Stück zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.