StartseiteRegionalUeckermündeDDR-Schlagerstar für Weihnachtsmarkt am Haff ist schon gebucht

Advent

DDR-Schlagerstar für Weihnachtsmarkt am Haff ist schon gebucht

Ueckermünde / Lesedauer: 3 min

Nach dem Rückzug des Gewerbevereins liegt das Event jetzt in neuen Händen. Der ersten Verträge sind gemacht. 
Veröffentlicht:11.11.2023, 06:20

Artikel teilen:

Der Verein für Handwerk und Gewerbe wird den Ueckermünder Weihnachtsmarkt nicht mehr in eigener Regie durchführen. Diese Nachricht hat in der Stadt für einigen Wirbel gesorgt. Denn der Weihnachtsmarkt war 30 Jahre lang ein Aushängeschild des Vereins.

Immer am dritten Adventswochenende

Doch auch mit dem Rückzug wird die Traditionsveranstaltung wie immer am dritten Adventswochenende stattfinden, versicherten die Vorstandsvorsitzende Madlen Brückner und das Vorstandsmitglied Hilke Weers gemeinsam mit den neuen Veranstaltern Robert Kriewitz und Detlef Pohl. Sie hatten sich auf eine kurzfristige Ausschreibung der Stadt beworben und den Zuschlag erhalten.

Auftritt eines Schlagerstars schon festgezurrt

Kriewitz und Pohl wollen an Bestehendem festhalten und das Konzept des Vereins weitgehend weiterführen. „Für Sonnabend haben wir den Auftritt von Olaf Berger schon festgezurrt“, sagte Kriewitz. Es werde wieder eine tolle Stadtwette und viele interessante Programmpunkte geben. „Wir wollen es bunt machen.“

Die beiden wollen Fotomotive an Häuserwände projizieren und am Kirchplatz zusätzlich einen historischen Weihnachtsmarktbereich mit einem Karussell aufbauen. An der  Touristinfo soll ein Briefkasten für die Weihnachtspost der Kinder installiert werden. Die  Einsendungen werden auch beantwortet, versicherten die Macher.

Schlagerstar Olaf Berger, hier bei einem Auftritt in Penkun, wird auf dem Ueckermünder Weihnachtsmarkt erwartet.
Schlagerstar Olaf Berger, hier bei einem Auftritt in Penkun, wird auf dem Ueckermünder Weihnachtsmarkt erwartet. (Foto: Silke Tews)

Bei all den Vorbereitungen stehen die beiden Männer nicht allein da. „Wir hatten ja schon angefangen zu planen“, sagte Hilke Weers vom Verein. So sei in Pflegeheimen wieder um Deko gebeten worden. Dort werde vielfach schon gebastelt. Der Verein übergab auch alle Adresslisten der Händler an die neuen Veranstalter, helfe beim Sponsoring und sei für weitere Hilfe jederzeit ansprechbar, ergänzte Madlen Brückner. Vor allem brauche man die moralische Unterstützung des Vereins, betonte Detlef Pohl.

Als Mitglied der ehemaligen AG Weihnachtsmarkt des Vereins erinnerte er an das vergangene Jahr. Da habe es weniger Mitglieder gegeben. „Wir sind an unsere Grenzen gestoßen. Wir haben es aber geschafft.“ In diesem Jahr sei die Truppe nun ohne Kopf gewesen. „Es fühlte sich keiner wirklich verantwortlich.“ Organisatorisch sei man nicht weitergekommen. Dennoch hätte er als Vorstandsmitglied des Vereins vielleicht anders votiert, wenn er bei der Abstimmung im Vorstand dabei gewesen wäre.

Viele Baustellen in der Wirtschaft

„Wir mussten die Vereinsarbeit an aktuelle Bedürfnisse anpassen“, erläuterte die Vorsitzende. Denn es gebe aktuell so viele Baustellen in der Wirtschaft, dass es schwer geworden sei, so viel Kernarbeitszeit in die Vorbereitung eines Weihnachtsmarktes zu stecken. Jetzt würden sich zwei langjährige Vereinsmitglieder, die professionelle Erfahrung haben, um die Organisation kümmern. Das könne vielleicht die beste Lösung für den Weihnachtsmarkt und für den Verein sein, so Madlen Brückner.

Jetzt werden die Händler angeschrieben

„Vielleicht wird es sogar einfacher mit der Organisation als bei einem größeren Team“, meinte Pohl. Die Veranstalter wollen jetzt die Händler anschreiben und ihnen Vertragsangebote unterbreiten. Am Markt würden wieder die einheimischen Gastronomen Stände bekommen. „Wir würden uns wünschen, dass alle weiter mitmachen“, sagte Kriewitz. Weitere Interessenten seien gern gesehen.

Die Veranstalter finanzieren den Weihnachtsmarkt allein über Standgebühren und Sponsoring, so Kriewitz. Vieles erledige man mit den eigenen Mitarbeitern, aber eben nicht alles. Die Stadt stelle kostenlos den Strom sowie den Platz zur Verfügung und baue Hütten und Bänke auf. Starten wird der Weihnachtsmarkt am 15. Dezember um 15 Uhr.