StartseiteRegionalUeckermünde1200 Zuschauer mit großer Bühnenshow begeistert

Musical und Tanz

1200 Zuschauer mit großer Bühnenshow begeistert

Eggesin / Lesedauer: 3 min

Großer Bahnhof in Eggesin: Tänzer und Darsteller aus der Region und die Haff-Bigband brachten das Dancical „Arielle, die Meerjungfrau“ auf die Bühne und begeisterten das Publikum.
Veröffentlicht:29.10.2023, 18:03

Artikel teilen:

Wenn 400 begeisterte Zuschauer beim Verlassen der Vorstellung auf die nächsten 400 Besucher stoßen, die schon erwartungsvoll anstehen, dann kann das in Eggesin eigentlich nur eines heißen: Es ist Dancical-Zeit im Be free-Sportcenter!

Diese tanzende, spielende und musizierende Truppe vom Haff hatte sich ihren Applaus verdient. Einfach grandios, da war sich das Publikum einig.
Diese tanzende, spielende und musizierende Truppe vom Haff hatte sich ihren Applaus verdient. Einfach grandios, da war sich das Publikum einig. (Foto: Katja Richter)

Bereits zum fünften Mal haben Laiendarsteller mit dem Stück „Arielle, die Meerjungfrau“ am Wochenende diese Mischung aus Musical und Tanzshow auf die Bühne gebracht. 

Zum ersten Mal dabei: die Haff-Bigband

Die mehr als 70 Mitwirkenden zwischen 14 und 70 Jahren, die im wahren Leben allen möglichen Berufen, Ausbildungen oder Studienrichtungen nachgehen, hatten seit Monaten mehrmals die Woche geprobt, damit zu den fünf ausverkauften Vorstellungen, bei denen zusammen mehr als 2000 Zuschauer gemeinsam mit Arielle in die Unterwasserwelt entführt werden, unvergessliche Stunden erleben können. Aber auch die Musiker der Haff-Bigband hatten sich in den vergangenen Wochen zu zusätzlichen Proben getroffen. Denn zum ersten Mal begleiteten sie das Dancical.

Zum ersten Mal begleitete die Haff-Bigband das Dancical.
Zum ersten Mal begleitete die Haff-Bigband das Dancical. (Foto: Katja Richter)

Am Sonnabend standen die heiligen Hallen des Eggesiner Befree-Sportcenters nun das erste Mal unter Wasser. Die Akteure der Märchentruhe, die Tänzer des Vereins Be free und die Musiker der Haff-Bigband, die in ihrem gemeinsamen Projekt Schauspiel, Tanz und neue Musik zu einem einzigartigen Bühnenwerk mit tollen Licht- und Toneffekten kombinierten, hatten jedoch kaum Zeit für Lampenfieber.

Lesen Sie auch: Truppe vom Haff bringt Musical mit Tanz und Orchester auf die Bühne

Denn sie hatten nicht nur am Freitag noch einmal bis tief in die Nacht hinein geprobt, sondern auch noch kurz vor der Premiere. Während sie hinter der großen Bühne noch einmal ihre Texte und Tanzschritte durchgingen, konnten sie auf dem Bildschirm beobachten, wie ihr Publikum sich die besten Plätze sicherte.

Karina Ziegfeld als Arielle und Petra Gutschmidt als böse Ursula.
Karina Ziegfeld als Arielle und Petra Gutschmidt als böse Ursula. (Foto: Katja Richter)

Auch Petra Gutschmidt in der Rolle der bösen Unterwasserhexe Ursula hatte hinter der Bühne keine Zeit für Aufregung, es gab sowieso keinen Grund: Die Texte saßen und das aufblasbare Kostüm erst recht.

So sehen tanzende Krabben aus.
So sehen tanzende Krabben aus. (Foto: Katja Richter)

In die Rolle der verliebten Arielle schlüpfte Laienschauspielerin Karina Ziegfeld, die der Eggesiner Märchentruhe schon mehr als 20 Jahren die Treue hält und am Ende auch keinen Fremdling küssen musste: Im Kostüm des auserwählten Prinzen steckte nämlich ihr Gatte Ralf.

Möwen und Krabbe ernten viele Lacher

Die beiden Be free-Chefinnen Marlene Klinger und Paula Kurzweg flatterten als Möwen über die Bühne und führten mit viel Witz und Charme durch das Stück. Sie brachten das Publikum genau wie die Krabbe Sebastian regelmäßig zum Lachen.

Louis Bünder (als Krabbe) tanzt seit vielen Jahren im Verein. Sein kleiner Cousin Lio Bünder (5) war zusammen mit seiner besten Freundin Lena Beutel von der Aufführung begeistert.
Louis Bünder (als Krabbe) tanzt seit vielen Jahren im Verein. Sein kleiner Cousin Lio Bünder (5) war zusammen mit seiner besten Freundin Lena Beutel von der Aufführung begeistert. (Foto: Katja Richter)

Die Akteure hatten ein spektakuläres schauspielerisches, tänzerisches und musikalisches Erlebnis angekündigt. Der nicht enden wollende Applaus zeigte: Sie hatten nicht zu viel versprochen, sodass sie ihr im Vorfeld für schlechte Zeiten gefülltes Glas mit Applaus sicher nie brauchen werden.

Die ersten beiden Vorstellungen sahen 800 Leute.
Die ersten beiden Vorstellungen sahen 800 Leute. (Foto: Katja Richter)

Die Zuschauer waren sich einig: Für so eine märchenhafte Bühnenshow muss niemand bis nach Hamburg oder Berlin fahren, denn die können sie auch in Eggesin erleben.