Täter gefasst

Brandserie im Süden von Usedom vermutlich gelöst

Usedom / Lesedauer: 2 min

Am Mittwoch gab es auf der Insel Usedom erneute Brandanschläge. Die Polizei konnte noch am Tattag einen Täter vernehmen – vermutlich ist er für die Brandserie auf der Insel verantwortlich.
Veröffentlicht:21.07.2022, 11:33
Aktualisiert:21.07.2022, 14:32

Von:
Artikel teilen:

Im Süden der Insel Usedom haben Unbekannte trotz hoher Brandgefahr infolge der Sommerhitze am Mittwochnachmittag erneut mehrere Feuer gelegt. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, brannten innerhalb kurzer Zeit ein Baum und nacheinander drei Flächen mit Gräsern und Büschen im weitläufigen Stadtgebiet der Stadt Usedom.

Zu der Zeit herrschten Temperaturen um 37 Grad auf der Insel. Feuerwehrleute konnten die Flammen löschen, bevor sie auf Gebäude oder andere Flächen übergriffen. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.

+++Usedomer Feuerwehr im Dauereinsatz – war es Brandstiftung?+++

Im Juli hat es bereits mehrere Brandstiftungen in der Region um die Stadt Usedom gegeben, sodass die Polizei einen Zusammenhang vermutet. So mussten die Feuerwehren zwischen dem 13. und 16. Juli dreimal in Brand gesetzte Bäume und eine Fläche mit Bruchholz nahe einem Wasserwerk löschen.

Zudem wurde ein Brand in einem Waldgebiet nördlich der Stadt gemeldet. Das Feuer hatte ein Pilot bemerkt, der zufällig das Gebiet mit seinem Flugzeug überflog. Dort war an zwei Stellen Feuer gelegt worden; verletzt wurde niemand.

Tatverdächtiger ist ein 19-Jähriger

Durch den Hinweis eines Revierförsters und einer genauen Personenbeschreibung konnte noch am Tag des Geschehens ein Tatverdächtiger durch Polizeikräfte in der Nähe der Brandorte in der Stadt Usedom überführt werden.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 19-jährigen Deutschen aus der Region, der an einer geistigen Behinderung leidet. Bei ihm stellte die Polizei mehrere Feuerzeuge sicher und er selber gestand einige Brände in der Stadt Usedom im Bereich des Waldgebietes zwischen Bäderstraße und einer Badestelle am Peenestrom.

Wegen seiner geistigen Einschränkungen ermittelt die Kriminalpolizei nun, für welche Brände er tatsächlich verantwortlich ist. Gegenstand der Ermittlungen werden auch die Brände aus den vergangenen Wochen sein. Der 19-Jährige befindet sich bereits wieder in der Obhut seines gesetzlichen Betreuers.

Aus der Region: Fünf Verletzte nach Unfall auf der Insel Usedom