StartseiteRegionalInsel Usedom► Feuerwehrmann rettet Urlauberin auf Usedom aus eiskaltem Hafenwasser

Notruf von Ehemann

► Feuerwehrmann rettet Urlauberin auf Usedom aus eiskaltem Hafenwasser

Krummin / Lesedauer: 1 min

Notruf aus Krummin am Mittwochabend: Eine 59-jährige Frau war im Hafen ins eiskalte Wasser gefallen. Ein Feuerwehrmann fackelte nicht lange und sprang ebenfalls hinein.
Veröffentlicht:07.12.2023, 05:25

Von:
Artikel teilen:

Eine 59 Jahre alte Urlauberin aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen) ist am Mittwochabend an der Marina Krummin auf der Insel Usedom ins Wasser gefallen und von einem Feuerwehrmann gerettet worden.

Lesen Sie auch: Feuerwehrmann rettet Jungen aus zugefrorenem Teich

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies um diesen Inhalt darzustellen.

Wie die Polizei mitteilte, alarmierte der 61 Jahre alte Ehemann der Frau gegen 20.30 Uhr die Rettungskräfte. Ein 45 Jahre alter Feuerwehrmann sprang zu der Frau und rettete sie aus dem Wasser, gemeinsam mit den an Land agierenden Kameraden.

Da er und die Frau unterkühlt waren, wurden beide zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Frau und der Feuerwehrmann waren unterkühlt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.
Die Frau und der Feuerwehrmann waren unterkühlt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. (Foto: Tilo Wallrodt)

Das Wasser an der Unfallstelle hatte eine Tiefe von maximal drei Metern und eine Temperatur um die null Grad. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau zu nah an der Wasserkante war und aufgrund einer Sehbehinderung einen falschen Tritt tat. Diese verhinderte auch, dass sie an der Leiter aus dem Wasser herausklettern konnte.