:

Röbel erwartet Plasten

MÜRITZREGION.Im Schlussspurt der Fußball-Landesklasse rückt die Staffel I weiter zusammen und sorgt gleichzeitig für Ergebnisturbulenzen am laufenden ...

Auch Sebastian Arlt vom PSV Röbel (links, hier gegen den Penzliner SV) freut sich auf das morgige Müritz-Derby gegen den MSV Groß Plasten. [KT_CREDIT] FOTO: Jens-Uwe Wegner

MÜRITZREGION.Im Schlussspurt der Fußball-Landesklasse rückt die Staffel I weiter zusammen und sorgt gleichzeitig für Ergebnisturbulenzen am laufenden Band. So hat derPSV Röbel überzeugend, wenn auch mit knappem 1:0, den Heimnimbus des Tabellenzweiten Traktor Pentz geknackt. Das „goldene Tor“ hatte in einem sehr ausgeglichenen Spiel Matthias Sterzel nach einer Ecke von Ronny Lehmann erzielt.
Platz drei ist zwar noch in Röbeler Hand, aber nach dem 1:2 in Burg Stargard durchaus in Gefahr. Dabei hatte der PSV Röbel die Partie in Stargard über weite Strecken dominiert, lag aber zur Pause mit 0:2 zurück. In der zweiten Hälfte reichte es nur zum Anschlusstreffer zum 1:2 durch Tom Koss. Morgen empfängt der PSV Röbel im großen Müritzderby um 15 Uhr denMSV Groß Plasten. „Es ist unser letztes Heimspiel, und das wollen wir unbedingt gewinnen. Den dritten Tabellenplatz wollen wir halten, das wäre ein super Saisonabschluss, denn wir hatten uns Platz 1 bis 5 als Ziel vorgenommen“, sagte Ronny Ollenburger, Trainer des PSV Röbel. In der Hinrunde hatten die Plastener mit 6:1 selbst zu Hause keine Chance gehabt.
Auf denSV Waren 09 IIwartet ein Doppelpack. Die erste Adresse heute Abend auswärts das bislang erfolglose Schlusslicht Rot-Weiß Kummerow. In der Herbstbegegnung hatte die 09-Zweite am Kiebitzberg erhebliche Mühe, ein mageres 1:0 über die Zeit zu retten. Anstoß um 18.30 Uhr. Nur knapp 24 Stunden bleiben der 09-Elf zum Ausruhen, dann geht es auf nach Neukalen. Als Neuling hat der gastgebende TuS bisher eine bemerkenswerte Saison hinter sich. Da wundert es nicht, dass er sich zusammen mit PSV Röbel in der Spitzengruppe festgesetzt hat. Für die Warener ist JuS vielleicht ein zu schwerer Brocken (Anpfiff 14 Uhr). Gegen Tabellenführer Kickers JuS wurde nur knapp verloren (0:1).juw/ge