OSTSEE

59-Jähriger stirbt bei Badeunfall auf Rügen

Eine Frau schwamm zusammen mit ihrem Mann in der Ostsee auf der Insel Rügen. Als sie sich umdrehte, trieb er plötzlich leblos im Wasser. Bereits im Juni war hier ein Mann ertrunken.
Auf der Insel Rügen ist ein Mann bei einem Badeunfall gestorben (Symbolbild).
Auf der Insel Rügen ist ein Mann bei einem Badeunfall gestorben (Symbolbild). Stefan Sauer
Göhren ·

Am Strand von Göhren auf der Insel Rügen (Landkreis Vorpommern-Rügen) ist ein Mann bei einem Badeunfall ums Leben gekommen.

Mehr lesen: Die Polizei bittet im Raum Stralsund dringend um Hilfe bei der Suche nach einem 4-jährigen Jungen. Er soll sich in einem Transporter befinden. Der Vater kann sich nicht erinnern.

Wie die Polizei am frühen Donnerstagmorgen weiter mitteilte, schwamm der 59-Jährigen aus Sachsen zusammen mit seiner vor in der Ostsee vor Göhren am dortigen Nordstrand. Etwa 100 Meter vom Strand entfernt habe die Frau bemerkt, dass ihr Mann hinter ihr leblos im Wasser trieb.

Mehr lesen: Was in den Tauchgondeln an der Ostsee wirklich passiert

Mann konnte nicht reanimiert werden

Der 59-Jährige wurde aus dem Wasser geholt und Rettungskräfte führten Reanimationsmaßnahmen durch. Er konnte jedoch nicht mehr wiederbelebt werden.

Bereits Mitte Juni diesen Jahres ist ein Mann in Göhren ertrunken. Rettungsschwimmer, Seenotretter, Wasserschutzpolizei, drei Hubschrauber, vier Feuerwehren, die Polizei und eine Tauchergruppe suchten nach dem Mann aus Schwerin. Schließlich wurde er im zwei Meter tiefen Wasser gefunden.

Mehr lesen: Die Polizei ist in der Nacht auf Donnerstag außerdem wegen eines vermissten Kajak-Fahrers vor der Insel Rügen informiert worden. Der Mann schaffte es mitten in der Nacht aus eigener Kraft ans rettende Ufer zurück – und bekam eine Anzeige.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Göhren

zur Homepage