POLIZEI

63-Jähriger stirbt bei Bootsunglück vor Insel Rügen 

Vor der Insel Rügen ist ein Mann bei einem Bootsunglück gestorben. Er und sein Schwiegersohn waren in die Ostsee gesprungen, weil ihr Boot unterging.
Nordkurier Nordkurier
dpa
Tödliches Unglück vor der Insel Rügen: Ein Mann starb in der Ostsee, nachdem sein Boot untergegangen war.
Tödliches Unglück vor der Insel Rügen: Ein Mann starb in der Ostsee, nachdem sein Boot untergegangen war. Nordkurier
Alt Reddevitz.

Ein Mann ist bei einem Bootsunglück vor der Insel Rügen gestorben. Am Donnerstagabend gegen 19 Uhr war der 63-Jährige mit seinem Schwiegersohn auf der Ostsee auf der Höhe von Alt Reddevitz unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Wasser sei plötzlich in sein Boot eingedrungen, nachdem der Motor ausgesetzt habe. Das Motorboot ging unter. Daraufhin sprangen die Männer ins Wasser, um an Land zu schwimmen.

Urlauber eilen zur Hilfe

Dies bemerkten drei Urlauber mit ihren Schlauchboot. Sie eilten damit zur Hilfe. Den 34-Jahre alten Schwiegersohn retteten sie. Da den 63-Jährigen im Wasser die Kräfte verließen, konnte er aber nur noch leblos aus dem Wasser geborgen werden.

Auch sofort eingeleitete Wiederbelebungsmaßnahmen konnten dem Mann leider nicht mehr helfen. Ein Notarzt stellte schließlich den Tod fest. Laut Ostseewelle hatten der Mann und sein Schwiegersohn keine Schwimmwesten getragen. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zu den genauen Umständen des Unglücks aufgenommen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Alt Reddevitz

zur Homepage

Kommentare (1)

zensiert