Feuerwehr

:

750.000 Euro Schaden bei Brand auf Rügen

Im Nordosten gab es in diesem heißen und sehr trockenen Sommer bereits eine Vielzahl von Bränden bei der Getreide- und Heuernte. Der Schaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.
Im Nordosten gab es in diesem heißen und sehr trockenen Sommer bereits eine Vielzahl von Bränden bei der Getreide- und Heuernte. Der Schaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

Zwischen Teschenhagen und Zarrendorf auf der Insel Rügen sind ein Mähdrescher und rund 1000 Quadratmeter Getreidefeld in Brand geraten. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz.

In Mecklenburg-Vorpommern hat es einen weiteren Erntebrand mit hohem Sachschaden gegeben. Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Stralsund sagte, brannte bei der großen Hitze mit Temperaturen bis zu 37 Grad ein Mähdrescher zwischen Teschenhagen und Zarrendorf (Kreis Vorpommern-Rügen) aus. Verletzt wurde niemand, aber das Feuer erfasste am Mittwoch auch rund 1000 Quadratmeter des zum Teil bereits abgeernteten Getreidefeldes. Mehrere Feuerwehren konnten eine größere Ausbreitung der Flammen verhindern.

Der Schaden wurde auf rund 750.000 Euro geschätzt. Als Brandursache wird Funkenflug bei der Ernte durch Steine im Mähwerk vermutet. Im Nordosten gab es in diesem heißen und sehr trockenen Sommer bereits eine Vielzahl von Bränden bei der Getreide- und Heuernte. Der Schaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.