TRICKBETRUG

78-Jähriger auf Rügen verliert 20.000 Euro an Betrüger

Er soll angeblich eine hohe Summe gewonnen haben, doch stattdessen musste er rund 20.000 Euro abdrücken: Ein Senior ist auf Rügen Opfer von Trickbetrügern geworden.
dpa
Ein Rüganer hat rund 20.000 Euro an Trickbetrüger verloren.
Ein Rüganer hat rund 20.000 Euro an Trickbetrüger verloren. Rolf Vennenbernd
Bergen ·

Ein Senior von der Insel Rügen (Landkreis Vorpommern-Rügen) hat trotz der ständigen Warnungen der Polizei vor Trickbetrügern eine fünfstellige Summe an solche Betrüger verloren. Wie eine Polizeisprecherin am Montag in Neubrandenburg sagte, büßte der 78-Jährige von Mitte Oktober an rund 20 000 Euro ein. Betrüger hatten dem Rentner aus der Nähe von Bergen telefonisch eine sehr hohe Gewinnsumme angekündigt, für die er aber im Vorfeld noch „Bearbeitungs- und Notarkosten” überweisen müsse.

Den Opfern solcher Betrugsmaschen werde vorgetäuscht, dass sie einen Teil des überwiesenen Geldes mit dem Gewinn wieder zurückbekämen, sagte die Sprecherin. Ein Bankmitarbeiter hatte die verdächtigen Überweisungen bemerkt und am Montag verhindert, dass der Mann noch weiter Geld an die Betrüger überweist. Daraufhin hatte der Senior am Montag Strafanzeige erstattet.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bergen

zur Homepage