Unsere Themenseiten

Männer bedroht

:

Auto auf Rügen beschossen

Bei dem Schuss soll eine Seitenscheibe beschädigt worden sein.
Bei dem Schuss soll eine Seitenscheibe beschädigt worden sein.

Auf der Insel Rügen sind offenbar drei junge Männer in ihrem Auto bedroht worden. Als sie versuchten zu fliehen, fiel ein Schuss.

Die Polizei auf Rügen ermittelt momentan wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Sachbeschädigung sowie Verstoß gegen das Waffengesetz. Drei junge Männer sollen in einem Auto in Bergen auf der Insel Rügen mit einer Luftdruckwaffe bedroht worden sein. Ein 18-Jähriger erstattete am Donnerstagabend Anzeige, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Demnach hätten sich drei junge Männer in einem geparkten und von innen verriegelten Wagen befunden, als sich vier weitere Männer näherten. Diese sollen zwischen 18 und 24 Jahre alt sein und den Geschädigten bekannt sein.

Tatverdächtiger schlägt auf Frontscheibe ein

Einer von ihnen soll eine Luftdruckwaffe in der Hand gehalten und versucht haben, die Autotür zu öffnen, wie die Polizei berichtete. Daraufhin fuhren die drei Männer im Auto davon. Nach ersten Ermittlungen soll dann ein Tatverdächtiger auf den Wagen geschossen haben, wobei eine Seitenscheibe beschädigt worden sei.

Außerdem soll ein Mann auf die Frontscheibe eingeschlagen haben, wie das Opfer angab. Die Scheibe splitterte. Informationen zu den Beziehungen unter den sieben Beteiligten oder möglichen Motiven für die Tat lagen der Polizei zunächst nicht vor. Die Beamten prüfen nun den genauen Tathergang.