Die Straße war zweieinhalb Stunden voll gesperrt.
Die Straße war zweieinhalb Stunden voll gesperrt. ©-benjaminnolte---stock
Verkehrsunfall

Auto überschlägt sich nach Zusammenstoß mit Laster auf Insel Rügen

Drei Menschen wurden insgesamt verletzt, einer von ihnen musste mit dem Rettungshubschrauber nach Greifswald geflogen werden. Der Schaden ist riesig.
Neubrandenburg

 

Donnerstagnachmittag gegen halb vier gab es auf der Insel Rügen zwischen Juliusruh und Glowe einen schweren Verkehrsunfall, berichtet die Polizei. Drei Menschen wurden dabei verletzt wurden.

Lesen Sie auch: Frau macht Schrottauto auf Rügenzubringer zum Totalschaden

Ein 57-jähriger deutscher LKW-Fahrer fuhr Juliusruh kommend in Richtung Glowe. Hinter dem LKW fuhr ein 79-jähriger Deutscher und wollte den LKW überholen. Als sich beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, geriet der Lkw aus bislang ungeklärter Ursache auf die linke Fahrspur und stieß mit dem Auto neben ihm zusammen. Beide Fahrzeuge kamen nach links von der Fahrbahn ab. Das PKW überschlug sich dann.

Dabei wurde der 79-Jährige schwer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Glowe, Breege und Altenkirchen aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde danach mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Greifswald geflogen.

Seine 78-jährige Beifahrerin im Pkw und der Lkw-Fahrer wurden leicht verletzt. Der entstandene Schaden wird auf rund 80.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Straße für circa zweieinhalb Stunden voll gesperrt werden.

 

zur Homepage