Unfall
Betrunkener Autofahrer auf Rügen schwer verletzt

Der betrunkene Fahrer kam mit seinem Opel von der Straße ab und landete auf einem Acker.
Der betrunkene Fahrer kam mit seinem Opel von der Straße ab und landete auf einem Acker.
Polizei Bergen

Ein Fahrer und sein Beifahrer haben sich bei einem Unfall auf Rügen verletzt. Der Fahrer war betrunken und könnte sogar nach dem Unfall noch weiter Alkohol getrunken haben.

Bei einem Verkehrsunfall auf Rügen wurden am Mittwoch zwei Menschen teils schwer verletzt. Der Fahrer hatte vorher Alkohol getrunken. Dies meldete die Polizei am Donnerstag.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr der 33 Jahre alte Fahrer am frühen Morgen auf der B96 in Richtung Kubbelkow. Etwa 150 Meter hinter einer Tankstelle verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab, kollidierte mit einem Straßenschild und kam danach auf einem angrenzenden Acker zum Stehen. Der Fahrer verletzte sich schwer, sein ebenfalls 33 Jahre alter Beifahrer wurde leicht verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Fahrer könnte nach Unfall weiter getrunken haben

Weiter heißt es, dass bereits während der Unfallaufnahme die Polizisten den Verdacht hatten, dass der Fahrer getrunken haben könnte. Eine Atemkontrolle ergab schließlich einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Eine Blutanalyse stehe noch aus. Zudem könne laut Polizei ein sogenannter „Nachtrunk” nicht ausgeschlossen werden: Das heißt, dass der Fahrer nach dem Unfall und noch vor Eintreffen der Beamten vor Ort weiter alkoholische Getränke zu sich genommen haben könnte.

Der Führerschein des Fahrers wurde beschlagnahmt. Das Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Schaden soll nach Polizeischätzung mehr als 5000 Euro betragen.