Polizei Rügen

Betrunkener geht nach Autounfall zu Fuß weiter

Ein 53-Jähriger hat am Wochenende bei Samtens auf der Insel Rügen einen Unfall gebaut. Das hinderte ihn jedoch nicht daran, seinen Weg fortzusetzen.
Nordkurier Nordkurier
Ein 53-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen nach einem Autounfall einfach zu Fuß weitergegangen.
Ein 53-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen nach einem Autounfall einfach zu Fuß weitergegangen.
0
SMS
Bergen.

Ein 53-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen nach einem Autounfall einfach zu Fuß weitergegangen. Der Mann war laut Polizei gegen 03:25 Uhr auf der L296 zwischen Samtens und Rambin auf der Insel Rügen unterwegs. Zwischen den Ortschaften Natzevitz und Rothenkirchen sei er aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Straßenbaum gefahren.

Anschließend sei der 53-Jährige aus seinem Pkw ausgestiegen ging zu Fuß in Richtung Samtens gegangen, ohne die Polizei über den Unfall zu informieren. Polizisten entdeckten den Mann auf dem Radweg neben der Landstraße unweit der Unfallstelle. Dabei stellten sie Alkoholgeruch in der Atemluft des Autofahrers fest.

Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen Verkehrsunfallflucht erstattet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.