Welche Darsteller der Störtebeker-Festspiele erkrankt sind, wurde aus Gründen des Datenschutzes nicht bekannt gegebe
Welche Darsteller der Störtebeker-Festspiele erkrankt sind, wurde aus Gründen des Datenschutzes nicht bekannt gegeben. Stefan Sauer
Störtebeker-Festspiele

Corona-Ausbruch bei Störtebeker-Schauspielern auf Rügen

Obwohl mehrere Darsteller der Störtebeker-Festspiele mit dem Coronavirus infiziert sind, wird der Spielbetrieb mit Sondergenehmigung weitergehen.
dpa
Ralswiek

Trotz mehrerer Corona-Fälle unter den Darstellern gehen die Störtebeker-Festspiele in auf Rügen weiter. Der Spielbetrieb erfolge in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, sagte Festspiel-Chefin Anna-Theresa Hick. Es habe zunächst fünf Fälle gegeben. Davon hätten sich drei mittlerweile wieder freigetestet.

Lesen Sie auch: Mehrere Corona-Infektionen nach Schwesigs Sommerfest

Maßgeblich für die Fortsetzung sei unter anderem, dass die Betroffenen kaum Symptome hätten. Zudem spiele man im Freien und eine Übertragung auf Zuschauer sei nach Einschätzung des Gesundheitsamtes unwahrscheinlich. Dieses habe eine Sondergenehmigung ausgesprochen.

Abstände zwischen den Schauspielern seien erhöht worden. Zu den weiteren Maßnahmen zählten Isolationen, das Tragen von Masken und Desinfektion. Um welche Schauspieler es sich handelt, könne sie nicht sagen. Hick verwies auf den Datenschutz.

Auch interessant: Unternehmen klagen über hohen Krankenstand trotz geringer Corona-Zahlen

Mit Blick auf die Segeberger Karl-May-Spiele, die nach der Corona-Diagnose eines Hauptdarstellers einen Ersatzdarsteller einsetzten, sagte Hick, man müsse für die Zukunft unter Umständen auch über eine Zweitbesetzung nachdenken. „Wir werden ja alle mit Corona leben müssen. Das wird ja auch so schnell nicht weggehen.”

zur Homepage