Auf Rügen

Einbrecher steigen durchs Klo ins Büro

Auf spektakuläre Weise sind Ganoven auf Rügen in ein Redaktionsgebäude eingebrochen. Ihre Beute fiel gelinde gesagt gering aus.
Nordkurier Nordkurier
Die unbekannten Einbrecher schlugen ein Loch in die Wand
Die unbekannten Einbrecher schlugen ein Loch in die Wand NK
0
SMS
Bergen.

Die Lokalredaktion der Ostsee-Zeitung am Markt in Bergen auf Rügen hat übers lange Wochenende ungebetenen Besuch erhalten: Wie das Polizeipräsidium Neubrandenburg am Montagnachmittag mitteilte, wurde am Pfingstmontag morgens ein Einbruch bemerkt.

Spektakulär an dem Vorfall ist weniger die Tatsache, dass die Ganoven in den Redaktionsräumen augenscheinlich nichts entwendeten, sondern die Art und Weise, wie die unbekannten Täter in die Räumlichkeiten eindrangen: Sie schlugen von einer im selben Gebäude befindlichen öffentlichen Toilette ein Loch in die Trockenbauwand, durch welches sie die Redaktion betraten. Der Vorfall weckt Erinnerungen an einen spektakulären Bankraub in Berlin-Steglitz im Jahr 2013, bei welchem die Täter ebenfalls durch die Wand kamen - allerdings, indem sie einen Tunnel gruben.

Wer kann sachdienliche Hinweise geben?

In der Redaktion sei lediglich alles durchsucht worden, hieß es in der Polizeimeldung weiter. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf circa 2500 Euro.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die in den vergangenen Tagen Beobachtungen in Bergen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich telefonisch im Polizeirevier Bergen unter der Nummer 03838-8100, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei MV zu melden.