Zäune abgetrennt
Eisen-Diebe schlagen auf Rügener Friedhof zu

Die Zaunpfähle wurden abgetrennt. Jetzt ist der Friedhof in Trent (Insel Rügen) zaunlos.
Die Zaunpfähle wurden abgetrennt. Jetzt ist der Friedhof in Trent (Insel Rügen) zaunlos.

Die Polizei in Bergen bittet um Hilfe: Wer hat diesen Zaun gesehen? Er wurde vom Friedhof in Trent gestohlen. Ähnliches geschah zuletzt mehrmals auf Rügen und Usedom.

Auf Rügen sucht die Polizei nach Dieben, die einen gusseisernen Zaun vom Friedhof in Trent gestohlen haben. Wie es am Donnerstag hieß, wurde das rund 1000 Euro teure Zaunfeld im Zeitraum vom 4. und 13 Februar gestohlen. Den bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge am unteren Ende abgetrennt und anschließen abtransportiert. Wer Hinweise zu Tat oder Tätern geben kann, meldet sich bitte unter www.polizei.mvnet.de.

Das ist kein Einzelfall im Nordosten. Erst vor wenigen Tagen wurde auf Usedom die Totenruhe gestört und Eisenteile von einem Grab an der Kirche in Mellenthin gestohlen. Die Polizei konnte die beiden flüchtigen Diebe nach einem Hinweis von Anwohner festnehmen. Gegen die beiden wird wegen besonders schweren Diebstahls ermittelt.

Im Osten des Landes Mecklenburg-Vorpommern kam es bereits mehrmals zu solchen Diebstählen, teilte die Polizei mit. Das betrifft sowohl die Kreise Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald, als auch die Inseln. Vor allem auf den Inseln Rügen und Usedom hatten es demnach unbekannte Täter auf Grabstellenumfriedungen aus Gusseisen abgesehen. Die Kriminalpolizei prüft nun, ob es einen Zusammenhang zwischen den Diebstählen gibt.