GROßES MAUSOHR

Europas größte Fledermaus-Art auf Rügen nachgewiesen

Mit einer Flügelspanne von fast einem halben Meter gelten sie als Europas größte Fledermäuse. Jetzt wurden zwei Exemplare des Großen Mausohrs auf Rügen entdeckt.
In einem Winterquartier in der Nähe von Binz hatte der Biosphärenreservats-Ranger Frank Friedrich das Große Ma
In einem Winterquartier in der Nähe von Binz hatte der Biosphärenreservats-Ranger Frank Friedrich das Große Mausohr entdeckt. Foto: Lars Korn - Biosphärenreservat Südost-Rügen
Eine Fledermaus der Art „Großes Mausohr” hat das Maul weit aufgerissen und die Ohren aufgestellt.
Eine Fledermaus der Art „Großes Mausohr” hat das Maul weit aufgerissen und die Ohren aufgestellt. Holger Hollemann
Binz ·

Naturparkranger des Biosphärenreservats Südost-Rügen hatten die beiden Tiere vor wenigen Tagen bei der turnusmäßigen Winterquartiererfassung in der Nähe von Binz nachgewiesen. Bei dem nicht näher beschriebenen Areal handele es sich um ein Fledermaus-Quartier, das erst vor sechs Jahren von Tierschützern ertüchtigt worden sei, teilte die Amtsverwaltung mit. Es sei erst der zweite Nachweis der imposanten Fledermausart seit 2019 gewesen.

Das Große Mausohr ist mit einer Körperlänge von rund sieben bis achteinhalb Zentimetern und einer Flügelspanne von 35 bis 43 Zentimetern die größte europäische Fledermausart innerhalb der Gattung Myotis. Die Art bevorzugt offenes Gelände wie Wiesen, Felder und lichte Wälder als Lebensraum, ist aber auch in menschlichen Siedlungen anzutreffen.

Weitere Fledermaus-Arten in Binz nachgewiesen

Verbreitet ist sie hauptsächlich im südlichen Europa. Vorkommen wurden aber auch in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern und dem nördlichen Polen gemeldet. In Burd Stargard gibt es mit 700 Tieren die größte „Wochenstube“ des Großen Mausohrs. Die Insel Rügen gilt als eines der nördlichsten Verbreitungsgebiete. Die Sommerquartiere der europaweit streng geschützten Art liegen vor allem in Dachstühlen und Kirchtürmen. Im Winter ziehen sich die kleinen Säugetiere in Höhlen, Stollen, Bunkeranlagen oder Keller zurück.

Lesen Sie auch: Fledermäuse in Vorpommern lassen sich jetzt hängen (+plus)

Neben dem Großen Mausohr konnten die Ranger in Binz auch Fransenfledermäuse, Braune Langohren und Wasserfledermäuse nachweisen.

Image der Fledermäuse lange schlecht

Fledermäuse galten lange Zeit als Unheilsbringer. So wurden im Mittelalter zum Schutz vor Hexerei in Schwaben Fledermäuse an Türen genagelt. Die Siebenbürger Sachsen in Rumänien und die Slowenen gruben Tiere als Opfer in die Fundamente ihrer Häuser ein.

Lesen Sie auch: Fledermäuse fliegen nicht in die Haare!

Die Dichter Johann Wolfgang Goethe und E.T.A. Hoffmann verarbeiteten literarisch das Image der Fledermäuse. Bekannt wurden Fledermäuse auch durch Kunstwerke wie „Dracula“, „Nosferatu“ oder die Operette „Die Fledermaus“ und natürlich die „Batman“-Verfilmungen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Binz

zur Homepage